Diese zehn Tierarten lieben sich ewig

Monogamie ist öde? Von wegen, denn diese Tiere bleiben ewig zusammen!
Ein Leben lang: Wir haben für Sie zehn Tierarten zusammengestellt, die einmal verliebt, zusammen alt werden!
Bild 1 von 59

Monogamie ist öde? Von wegen, denn diese Tiere bleiben ewig zusammen!

Ein Leben lang: Wir haben für Sie zehn Tierarten zusammengestellt, die einmal verliebt, zusammen alt werden!

© imago

Monogamie ist angesagt - zumindest in der Tierwelt! Hier kommen verliebte Tierpaare, die sich lebenslange Treue geschworen haben!

Elefanten, schwule Seepferdchen, identische Pinguine oder gegensätzliche Gibbons: diese Tiere haben sich verliebt und entschieden, ihr Leben lang ein Herz und eine Seele zu bleiben! Wir gucken Ihnen begeistert und fasziniert zu und können uns von dem einen oder anderen Tierpärchen noch was abschauen. Schließlich träumen wir ganz tief in unserem Inneren auch davon, eines Tages die große Liebe zu finden, der wir bis an unser Lebensende treu sind... Doch Monogamie will nicht nur gelernt sein, sondern vor allem auch gelebt. Schauen Sie sich diese Tiere an und lassen Sie sich inspirieren!

Hier geht's zur großen Bildershow mit den zehn monogamsten Tierarten!

  1. Tierart, die Monogamie vorlebt: Schwarzbrauenalbatrosse!
    Wer gerne vögelt ist nicht immer unbedingt treu. Doch viele Vögel sind tatsächlich sehr treu und anhänglich! So auch diese Albatrosse, die sich abknutschen und ein Herz und eine Seele. Finden wir gut, denn der Gedanke, dass zwei Vögel Flügel in Flügel durch die Lüfte Richtung Wolke Sieben fliegen, lässt unser Herz höher schlagen...!

  2. Tierart, die Monogamie vorlebt: Brillenpinguine!
    Wer verliebt ist, der sieht ja angeblich die Welt durch die rosarote Brille. Diese Brillenpinguine in Südafrika betrachten die Welt allerdings ganz nüchtern betrachten und monogam. Sie watscheln verliebt und in trauter Eintracht über den Strand. Könnte sogar ein schwules Pinguinpärchen sein, weil sie ja absolut identisch aussehen. Aber in der Tierwelt ist es anders als bei uns Menschen. Da ziehen sich nicht die Gegensätze an, sondern Gleich und Gleich gesellt sich gern!

  3. Tierart, die Monogamie vorlebt: Gibbons!
    Diese Weißkopfgibbons sind allerdings ein super Beispiel dafür, dass sich auch in der Tierwelt Unterschiede anziehen. Eine helle und eine dunkle Variante der lustigen Gesellen hängt hier zusammen rum, scheinbar sind die Äffchen schon länger zusammen. Wirkt wie ein altes Pärchen, was zusammen "Tatort" guckt. Durchaus harmonisch und herrlich unaufgeregt. Monogamie auf die lässige Variante und keinesfalls affig!

  4. Tierart, die Monogamie vorlebt: Seepferdchen!
    Dass Seepferdchen durchaus schwul sind und die männliches Seepferdchen sich der Kindererziehung widmen ist ein allseits bekanntes Phänomen. Ebenso bekannt ist, dass Seepferdchen treu sind. Und das finden wir super! Diese langschnäuzigen Seepferdchen-Kerle hängen vor Mallorca rum, was durchaus auch eine Partyinsel für Seepferdchen ist. Zusammen reiten sie durch die Meere und haben offenbar eine Menge Spaß. Mit und ohne die Kids.

  5. Tierart, die Monogamie vorlebt: Anemonenfische!
    Diese Clownsfische kennen Sie aus "Findet Nemo". Doch wussten Sie, dass Anemonenfische treu sind und Monogamie lieben? Sie schwimmen ihr Leben lang zusammen durch die Meere, sobald sie sich gefunden haben. Durch Stürme und durch Korallenriffe und immer Seite an Seite! Kein Spaß, auch, wenn sie Clownsfische heißen! Und am Liebsten tun sie das wie in diesem Fall im Indischen Ozean, was wir sehr gut nachvollziehen können.

  6. Tierart, die Monogamie vorlebt: Schwertwale!
    Wenn wir Ihnen verraten, dass dieses Duo der Gattung der Killerwale angehört, dann klingt das nicht sehr romantisch. Doch dafür machen wir das wieder wett, wenn wir Ihnen verraten, dass Killerwale treue Seelen sind! Und sich nicht gegenseitig auffressen. Das müssen Sie und Ihr Partner erst mal schaffen... Und ein gemeinsames Hobby wie Synchronschwimmen ist offenbar eine ganz wunderbare Pflege für eine Liebe.

  7. Tierart, die Monogamie vorlebt: Gelbwangen-Amazone!
    Sie kennen das: In einer Beziehung gibt es oft einen, der nur alles nachplappert. Auch bei Papageien kann das durchaus nervig sein. Doch manche Vögel wie diese Gelbwangenpapageie finden das scheinbar super und bleiben zusammen. Trotz dieser Macke! Die beiden Grünschnäbel wirken jedenfalls sehr harmonisch, wie sie da zusammen rumhängen. Denn sie befolgen einen wichtigen Beziehungstipp, der jede monogame Ehe rettet: man muss in die gleiche Richtung schauen! Ja, auch davon lebt Monogamie.

  8. Tierart, die Monogamie vorlebt: Graugänse!
    Diese australischen Graugänse sind auch unzertrennlich. Zumindest so lange, bis eine von beiden in einem Kochtopf landet... Nein, nein, natürlich wünschen wir dem jungen Glück ein Happy-End! Wäre jedenfalls möglich, dass verliebte Tiere nicht nur Monogamie zelebrieren, sondern auch Trauer. Und wenn dann eine der beiden bis ans Lebensende traurig ist fänden wir das herzzerreißend. Dann lieber den "Romeo & Julia"-Tod sterben...

  9. Tierart, die Monogamie vorlebt: Elefanten!
    Jedes Kind weiß, dass das Gedächtnis eines Elefanten wunderbar funktioniert. Um so erstaunlicher finden wir es deshalb, dass Elefanten wie diese Afrikanischen Elefanten entscheiden können, ein Leben lang zusammen bleiben zu wollen. Trotz aller Macken, die sich auch beim besten Willen nicht verdrängen lassen. Was für eine großartige Vorbildfunktion, finden Sie nicht? Und auch die Art rumzuknutschen würden wir gern nachmachen, doch weder haben  wir Rüssel noch die Gabe, alle Streitigkeiten unseres manchmal sehr nervigen Partners zu vergessen...

  10. Tierart, die Monogamie vorlebt: Schabrackenschakale!
    Vielleicht dachten Sie bisher, dass Schakale und andere Raubtiere eher nur Fressen im Sinn haben und nicht gerade hochromantisch sind. Doch da irren Sie gewaltig. Diese Schabrackenschakale sind trotz ihres kuriosen Namens nämlich monogam und können sich als Paare durch die Wildnis schlagen! Und wie jeder weiß jagt es sich im Team eh besser. Nur woher das Schimpfwort "Alte Schabracke" kommt können wir an dieser Stelle nicht erklären... Vielleicht ist es eine Art Kosenamen zur Silberhochzeit von glücklichen Schakalen.

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
Einige Komplimente sind alles andere als nett gemeint. Wir verraten, welche das sind.mehr
Laut einer Studie der Foundation for European Progressive Studies haben mehr als zwei Drittel der Frauen in ...mehr
Beim Sex können Sie eine Menge falsch machen. Wir verraten die größten Fehler im Bett.mehr
Anzeige