Diese Fitness-Tipps sollte jeder ab 50 kennen

Fitness ist in jedem Alter wichtig.
Bild 1 von 8

Fitness ist in jedem Alter wichtig.

© Halfpoint/Shutterstock.com

Wer sich in der zweiten Lebenshälfte fit halten will, hat viele Möglichkeiten. Auch abseits der Fitnessstudios. Das gilt es zu beachten.

In der zweiten Lebenshälfte ist körperliche Fitness essenziell für das persönliche Wohlbefinden. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, ein Abo im Fitnessstudio abzuschließen. Mit den folgenden Tipps fördern über 50-Jährige einfach und effizient ihre Gesundheit.

Die besten Fitness-Tipps für Ältere:

  • Abstimmung mit dem Hausarzt

    Wer sich zu einem sportlich geprägten Lebensstil entschließt, errichtet die wichtigste Säule für die körperliche und mentale Gesundheit. Es empfiehlt sich, vor dem Trainingsbeginn einen Gesundheitscheck durch den Hausarzt durchführen zu lassen.
  • Gesunde Ernährung schafft die ideale Basis

    Sport und Bewegung sind nicht die einzigen Grundlagen für körperliche Fitness. Eine ebenso wichtige Rolle nimmt die richtige Ernährung ein. Daher sollte man darauf achten, überwiegend gesunde Lebensmittel zu konsumieren. Kleine Umstellungen können hier bereits große Erfolge bringen. Statt Butter kommt beispielsweise fettarmer Frischkäse in den Einkaufskorb. 
  • Bewegung in den Alltag integrieren

    Ein Fitnessstudio-Abonnement ist nicht notwendig, um sich fit und gesund zu halten. Grundsätzlich reicht es, die nötige Bewegung in den Alltag zu integrieren. So bietet es sich beispielsweise an, Treppen zu steigen, statt den Aufzug zu benutzen. Kleine Anpassungen wie diese sorgen automatisch für eine Verbesserung der Lebensqualität.
  • Die eigenen Grenzen erkennen und akzeptieren

    Insbesondere im fortgeschrittenen Alter gilt es, sich vor Überlastung zu hüten. Entscheidend ist nicht, schnell an sein Ziel zu kommen, sondern regelmäßig für moderate Bewegung sowie gemäßigte sportliche Aktivitäten zu sorgen.
  • Kraft- statt Cardiotraining

    Statt dem gezielten Muskelaufbau sollte für ältere Menschen die gesamtheitliche körperliche Fitness im Fokus stehen. Deshalb ist das auf spezielle Muskeln getrimmte Cardiotraining der falsche Weg. Die Muskelregeneration ist durch das Alter bedingt reduziert und erfordert daher ein Krafttraining für größere Muskelgruppen. 
  • Mit den richtigen Sportarten zum gewünschten Erfolg

    Sie sollten sowohl Spaß machen als auch den Körper schonen. Als besonders gesunde Aktivität gilt das Schwimmen. Experten empfehlen außerdem Spaziergänge an der frischen Luft. Wer mentale und körperliche Gesundheit gleichermaßen fördern möchte, sollte sich ferner an Yoga oder Pilates versuchen.
Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Diese Influencerinnen zeigen, was Schönheit wirklich ausmacht: Vielfalt und Selbstliebe.mehr
Früher alltäglich, heute exotisch: Dinge wie CD-Player oder Telefonbücher kennt jeder, doch genutzt werden sie kaum noch.mehr
Die 10 größten Fehler beim Plätzchenbacken Was in der Adventszeit auf keinen Fall fehlen darf? Natürlich selbst ...mehr
Anzeige