Aufgedeckt: 11 verborgene Windows-Funktionen

Aufgedeckt: 11 verborgene Windows-Funktionen
Wir haben für Sie elf praktische Windows-Funktionen zusammengestellt, die Sie immer zur Hand haben sollten.
Bild 1 von 111

Aufgedeckt: 11 verborgene Windows-Funktionen

Wir haben für Sie elf praktische Windows-Funktionen zusammengestellt, die Sie immer zur Hand haben sollten.

© YakobchukOlena
Sun Mar 05 13:55:00 CET 2017 - Sun Mar 05 13:55:00 CET 2017 Uhr

Einige Windows-Funktionen sind zwar wichtig, man benötigt Sie aber nur selten. Damit Sie diese Funktionen nicht so leicht vergessen, liefern wir Ihnen die wichtigsten Codes.

Wir stellen Ihnen hier elf der wichtigsten Befehle unter Windows vor. Sich diese Codes zu merken, ist für jeden Anwender des Betriebssystems sinnvoll.

Alle hier aufgeführten Befehle sollten ab Windows Vista funktionieren. Ist der Trick auf eine bestimmte Version von Windows beschränkt, geben wir dies zusätzlich an. Sie geben fast alle Befehle in die Eingabeaufforderung des Betriebssystems ein. Drücken Sie die Tastenkombination Win-R und geben Sie dann cmd ein, um in die Eingabeaufforderung zu gelangen. Benötigen Sie für einen Befehl Administratorenrechte, müssen Sie cmd in das Suchfeld eintippen und dann mit der rechten Maustaste auf cmd.exe klicken. Hier können Sie nun "Als Administrator öffnen" auswählen. Bei Windows 8 und 10 befindet sich das Suchfeld neben dem Windows-Symbol, unter Windows Vista und Windows 7 müssen Sie zuerst auf das Logo klicken.

Das sind die elf verborgenen Windows-Funktionen:

  1. Eingabeaufforderung über einen bestimmten Ordner öffnen

    Viele Befehle in der Eingabeaufforderung machen es erforderlich, dass Sie einen Dateipfad angeben. Dieser muss vollständig eingegeben werden und kann daher ziemlich lang sein, was die Eingabe umständlich macht. Fehler passieren hier sehr schnell. Besser ist es, zuerst in den Ordner mit der betreffenden Datei zu wechseln. Dann müssen Sie nur noch deren Namen angeben. Die Angabe des Pfads entfällt dann. Sie können hierfür den Befehl cd verwenden, über den Windows-Explorer gelingt der Vorgang aber noch schneller.

    So gehen Sie vor: Wechseln Sie im Windows-Explorer zu dem Ordner, den Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie bei gehaltener Shift-Taste mit der rechten Maustaste auf den Ordner. Im Kontextmenü wählen Sie dann "Eingabeaufforderung hier öffnen" aus.
  2. Strg-C und Strg-V in der Eingebaufforderung unter Windows 10 

    Das Kopieren und Einfügen über die Tastenkombination Strg-C und Strg-V ist in vielen Anwendungen praktisch. Unter Windows 10 funktioniert das sogar in der Eingabeaufforderung. Andere Windows-Versionen zwingen Sie dazu, sich umständlich durch das Menü zu klicken.

    So gehen Sie vor: Wechseln Sie in die Eingabeaufforderung und drücken Sie Strg-V, um einen Inhalt aus der Zwischenablage in die Befehlszeile zu kopieren. Drücken Sie Strg-C, können Sie Inhalte aus der Befehlszeile kopieren. Dafür ist es erforderlich, dass Sie den Inhalt vorher mit der Maus markiert haben.

    Diese Tastenkombinationen sind unter Windows 10 standardmäßig aktiv. Sie können aber auch deaktiviert werden. Ob die Tastenkombinationen aktiv sind oder nicht, überprüfen Sie über die Eigenschaften der Eingabeaufforderung. Dazu drücken Sie Win-R und geben dann cmd ein. Es erscheint ein neues Fenster, in dem Sie oben links das cmd-Symbol anklicken und dann auf "Standardwerte" gehen. Ist ein Haken vor "Strg-Tastenkombination" gesetzt, ist das Kopieren und Einfügen aktiviert.
  3. Diese fünf Wege führen in die Eingabeaufforderung:

    Windows bietet Ihnen insgesamt fünf verschiedene Möglichkeiten, die Eingabeaufforderung aufzurufen. Diese Tricks funktionieren unter Windows 10 ebenso wie schon einst unter Windows 95.

    F8 beim Systemstart: Vor dem Hochfahren von Windows drücken Sie F8. Im erscheinenden Notfallmenü können Sie nun "Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung" anwählen. Nur im Fall von Windows 10 müssen Sie vorher noch auf "Erweiterte Optionen" gehen.
    Win-R: Mit dieser Tastenkombination starten Sie den Ausführen-Dialog. Hier müssen Sie dann cmd eintippen.
    Taskmanager: Über Strg-Alt-Entf gelangen Sie in den Taskmanager. Klicken Sie dann auf "Datei" und dann auf "Neuen Task erstellen". Hier erscheint ein Ausführen-Dialog, in dem Sie einfach cmd.exe eingeben.
    Startmenü: Das Startmenü bietet ebenfalls einen Zugang zur Eingabeaufforderung. Dazu gehen Sie unter Windows 10 über das Windows-Symbol und dann über "Alle Apps", "Windows-System" in die "Eingabeaufforderung". Die Menübefehle lauten bei den älteren Windows-Versionen ganz ähnlich.
    Windows-Explorer: Den letzten Zugang zur Eingabeaufforderung bietet der Windows-Explorer. Gehen Sie hier auf "Datei" und dann "Eingabeaufforderung öffnen". Alternativ können Sie auch "Eingabeaufforderung als Administrator öffnen" auswählen.
  4. Schneller Aufruf der Windows-Firewall-Regeln

    Die in Windows integrierte Firewall lässt sich seit Windows Vista umfangreich einstellen. Über Gruppenrichtlinien lassen sich die Einstellungen zentral steuern, die Regeln sind daher gerade in Firmennetzwerken wichtig. Der Automatikmodus in Heimnetzwerken lässt Anfragen ziemlich liberal hindurch. Doch auch hier kann es gelegentlich zu Problemen kommen. Wenn Sie sehen möchten, wo der Datenverkehr abgefangen werden könnte, sollten Sie im Regelwerk der Firewall nachsehen.

    So gehen Sie vor: Mit der Tastenkombination Win-R und der Eingabe von cmd starten Sie die Eingabeaufforderung. Wenn Sie nun den Befehl wf eingeben, gelangen Sie in das Regelwerk Ihrer Windows-internen Firewall.
  5. Eigenen WLAN-Hotspot einrichten

    Die Funktion Virtual Wifi steht seit Windows 7 zur Verfügung. Damit machen Sie aus Ihrem PC einen echten WLAN-Hotspot. In einem Hotel ohne kostenfreies WLAN kann das sinnvoll sein, wenn Sie mit dem Smartphone oder einem Tablet die Internetverbindung Ihres PCs nutzen möchten. Damit das funktioniert, muss in Ihrem PC natürlich eine WLAN-Karte eingebaut sein. Weiterhin sollte der PC per Kabel mit dem Internet eine stabile Verbindung herstellen - das ist aber nicht unbedingt erforderlich.

    So gehen Sie vor: Wenn Sie sich gerade in einem Hotel befinden, schließen Sie Ihr Notebook per LAN-Kabel an die Internetdose an. Diese Buchsen sind in den meisten Hotels verfügbar und in der Regel kostenlos zu nutzen. Im Startmenü geben Sie cmd ein und rufen per Rechtsklick die Eingabeaufforderung als Administrator auf. Nun geben Sie "netsh wlan" gefolgt von

    1. set hostednetwork mode=allow ssid=meinwlan key=meinwlan

    und dann "netsh wlan" gefolgt von

    2. start hostednetwork

    ein.

    Wenn Sie bereits wissen, dass Sie diese Befehle häufiger aufrufen werden, kann sich deren Speicherung in einer cmd-Datei lohnen. "ssid" steht für den Netznamen, "key" ist das Kennwort für Ihr Netz. Beides können Sie frei wählen. Ist die Eingabe erfolgt, gehen Sie in die Systemsteuerung und dort auf "Netzwerk- und Freigabecenter" und wählen dann "Adaptereinstellungen ändern". Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren Netzadapter, der in der Regel vom Typ Ethernet sein wird. Wechseln Sie in dessen Eigenschaften. Über die Registerkarte "Freigabe" gelangen Sie zur gemeinsamen Nutzung der Internetverbindung, die Sie aktivieren. Unter "Freigabe" müssen Sie den virtuellen Adapter ausgewählt haben, den Sie vorher eingerichtet hatten.

    Sollte der Befehl zu einer Fehlermeldung führen, können Sie das Problem auf einigen Systemen umgehen, indem Sie im Gerätemanager den "Microsoft Virtual WiFi Miniport Adapter" aktivieren.
  6. Schnelle Anzeige der Systeminfos

    Manchmal ist es praktisch, sich die wichtigsten Systeminfos auf einen Blick anzeigen zu lassen. Der Befehl "systeminfo" in der Eingabeaufforderung ist hierfür gut geeignet. Hier sehen Sie die Windows-Version, den Zeitpunkt des letzten Neustarts und die Größe des Arbeitsspeichers.

    So gehen Sie vor: Starten Sie zuerst die Eingabeaufforderung. Das erfolgt zum Beispiel über die Eingabe von Win-R und dann cmd. Geben Sie jetzt den Befehl "systeminfo" ein.
  7. Informationen über Netzwerkverbindung anzeigen

    Der Befehl ipconfig sieht einfach aus, dahinter verbirgt sich aber ein mächtiges Instrument. Mit ipconfig erhalten Sie wertvolle Informationen zu Ihrer Netzwerkverbindung. Dazu gehören die IP-Adresse, die MAC-Adresse Ihres Rechners und Informationen zum DNS-Server.

    So gehen Sie vor: Begeben Sie sich in die Eingabeaufforderung. Das können Sie zum Beispiel über die Tastenkombination Win-R und die Eingabe "cmd" erledigen. Danach müssen Sie nur noch "ipconfig /all" eingeben. Nun zeigt Ihnen Windows alle relevanten Informationen zu Ihrem Netzwerk an.
  8. Notfall-Bildschirmtastatur aufrufen

    Manchmal macht die Tastatur einfach nicht das, was der Anwender sich von ihr wünscht. In diesem Fall hilft die Bildschirmtastatur weiter, die Sie als Notfalllösung betrachten können. Häufig lassen sich damit die wichtigsten Eingaben vornehmen, bevor Sie sich eingehend um Ihre problematische Tastatur kümmern.

    So gehen Sie vor: Auch hier müssen Sie zuerst wieder in die Eingabeaufforderung von Windows gehen. Nachdem Sie die Eingabeaufforderung über cmd aufgerufen haben, müssen Sie lediglich osk eingeben. Nun sollte die Bildschirmtastatur erscheinen.
  9. EXE- in BAT-Datei umwandeln

    Der Iexpress Wizard ist eines der älteren Windows-Programme und mittlerweile ein wenig in Vergessenheit geraten. Mithilfe dieses Tools können Sie eine beliebige Anzahl von Dateien in ein Archiv kopieren, das sich selbst entpackt oder es kann ein Windows-Installations-Programm erstellt werden oder Sie wandeln eine BAT-Datei in eine EXE-Datei um. Bei einer BAT-Datei handelt es sich im Prinzip um eine schlichte Text-Datei mit der Endung .bat, die mehrere Befehle enthält. Wir geben Ihnen hier ein Beispiel, wie Sie eine BAT-Datei in eine EXE-Datei umwandeln können.

    So gehen Sie vor: Gehen Sie über die Tastenkombination Win-R und den Befehl cmd in die Eingabeaufforderung. Geben Sie dann iexpress ein. Sie sehen nun einen Assistenten in englischer Sprache.

    Bleiben Sie bei der Einstellung "Create new Self Extraction Directive file" und wählen Sie dann "Extract files and run an installation command". Sie können für Ihr Projekt einen beliebigen Namen vergeben. Auch bei den nächsten beiden Schritten sollten Sie die Voreinstellungen unverändert lassen. Wählen Sie dann die gewünschte BAT-Datei und alle weiteren auszuführenden Dateien aus.

    Zum Schluss müssen Sie der zu erzeugenden EXE-Datei noch einen Namen geben. Nennen Sie dann einen Zielordner, in den die Dateien entpackt werden. Bei allen weiteren Schritten bleibt es bei den Voreinstellungen.
  10. Farbe der Eingabeaufforderung ändern

    Wenn Sie die Eingabeaufforderung aufrufen, erscheint diese stets mit weißem Text auf schwarzem Hintergrund. Wenn Sie diese Einstellungen ändern möchten, haben wir die passenden Befehle für Sie gefunden.

    So gehen Sie vor: Begeben Sie sich wiederum in die Eingabeaufforderung von Windows und geben Sie dort den Befehl "color /?" ein. Sie sehen jetzt eine Übersicht mit den verfügbaren Farben. Vor der Farbe sehen Sie ein Zeichen, das Sie eingeben müssen, wenn Sie die Farbe auswählen wollen. Sie müssen beide Zeichen für Schrift und Hintergrund gleichzeitig eingeben. Zum Beispiel können Sie 1A eingeben, wenn Sie einen dunkelblauen Hintergrund wünschen und einen grünen Text. Der Code A steht nämlich für die Farbe Grün und die 1 steht für Dunkelblau.

    Wenn Sie wünschen, können Sie auch die Schriftgröße ändern. Klicken Sie in der Eingabeaufforderung oben links auf das CMD-Symbol und gehen Sie in die Eigenschaften. Wählen Sie dann "Schriftart" aus, wenn Sie die Schriftgröße ändern möchten. Möchten Sie hier auch die Farben ändern, wählen Sie "Eigenschaften" und dann "Farben".
  11. Bearbeitungsmodus in Excel mit F2 starten

    Excel bietet eine ganze Reihe von nützlichen Tastenkombinationen, die Sie sicherlich noch nicht alle kennen. Wer zum Beispiel nur mit der Tastatur arbeiten und auf die Maus gänzlich verzichten möchte, der ist auf die Funktionstaste F2 angewiesen. Mit den Pfeiltasten wechseln Sie zum Beispiel zu einer aufgefüllten Zelle und drücken dann F2: Nun können Sie die Zelle bearbeiten. Sie befinden sich jetzt im Bearbeitungsmodus mit dem Cursor am Ende der Zelle ganz ohne Mauseingabe.

    Relativ unbekannt ist auch die Möglichkeit, mit der Tastenfolge F2 und linke Pfeiltaste in einer gefüllten Zelle den Cursor nach links zu bewegen, um Korrekturen vornehmen zu können. Drücken Sie die Pfeiltaste, ohne vorher F2 betätigt zu haben, springt der Bearbeitungsmodus einfach in die linke Nachbarzelle.

    So gehen Sie vor: Sie müssen lediglich F2 drücken, um in den Bearbeitungsmodus einer Zelle zu gelangen.
  12. Summe anliegender Werte in Excel berechnen

    Bei der Verwendung von Excel ist es häufig erforderlich, die Summenformel einzufügen. Mit folgender Tastenkombination ist das ganz einfach möglich.

    So gehen Sie vor: Gehen Sie in die betreffende Zelle und drücken Sie dann Alt und die Taste "=". Excel wird die Zellen für Sie markieren, die für die Summenberechnung herangezogen werden sollen. Nun müssen Sie nur noch Enter drücken, um den Vorgang abzuschließen.
Eingeben inBefehlFunktion
Windows-ExplorerShift-Taste -> rechte Maustaste -> "Eingabeaufforderung hier öffnen"Öffnet die Eingabeaufforderung von Windows im aktuellen Ordner
Eingabeaufforderung (cmd.exe) von Win 10Strg-C und Strg-VKopieren und Einfügen für die Eingabeaufforderung
Eingabeaufforderung (cmd.exe)wfÖffnet das Regelwerk für die Windows-Firewall
Eingabeaufforderung (cmd.exe) mit Adminrechtennetsh wlan set hostednetwork mode=allow ssid=meinwlan key=meinwlan netsh wlan start hostednetworkStartet einen WLAN-Hotspot ab Windows 7
Eingabeaufforderung (cmd.exe)systeminfoZeigt Systeminfos über Windows an
Eingabeaufforderung (cmd.exe)ipconfigZeigt Infos über die Netzwerkverbindung an
Eingabeaufforderung (cmd.exe)oskRuft die Bildschirmtastatur von Windows auf
Eingabeaufforderung (cmd.exe)iexpressVerwandelt BAT-Dateien in EXE-Dateien
Eingabeaufforderung (cmd.exe)color [Code1Code2]Ändert die Vorder- und Hintergrundfarbe der Eingabeaufforderung
ExcelF2Aktiviert den Bearbeitungsmodus der aktuellen Zelle
ExcelAlt-=Fügt für anliegende Zellen die Summenformel ein


Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Kommentare
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top Bildershows
1
Aller Anfang ist schwer
Wer sich gerne eine ansehnliche Followerschaft bei Instagram aufbauen möchte, ...mehr
2
Auch neues iPad vorgestellt
Ist das etwa das schönste iPhone aller Zeiten? Apple hat am Dienstag das ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige