Tipps und Tricks: So polieren Sie Ihr altes Smartphone auf

Tipps und Tricks: So polieren Sie Ihr altes Smartphone auf
Sie können Ihr altes Smartphone nicht mehr sehen? Wir zeigen Ihnen die besten Tipps für eine Neugestaltung.
Bild 1 von 5

Tipps und Tricks: So polieren Sie Ihr altes Smartphone auf

Sie können Ihr altes Smartphone nicht mehr sehen? Wir zeigen Ihnen die besten Tipps für eine Neugestaltung.

© Fotolia.com/ra2 studio
20.10.2017 - 06:06 Uhr

Wenn Sie Ihr altes Smartphone nicht mehr sehen können, sollten Sie ein paar Design-Veränderungen vornehmen. Wir zeigen Ihnen die besten Tipps für eine Neugestaltung.

Neue Smartphones bringen nicht nur zusätzliche Funktionen mit. Auch Farben werden neu eingeführt wie etwa "Electric Blue" oder "Shimmery White". Damit bieten die neuen Geräte optische Abwechslung. Zudem passen die Hersteller laufend das Design der Benutzeroberfläche an. Damit Sie davon profitieren, müssten Sie allerdings jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen.

Dabei ist es gar nicht notwendig, viel Geld für ein aktuelles Smartphone auszugeben. Die optische Auffrischung ist auch mit einfacheren Mitteln erreichbar. In vielen Fällen müssen Sie hierfür überhaupt kein Geld investieren.

Mit einer neuen Rückseite zum Beispiel sieht Ihr Smartphone sofort wie ein neues Gerät aus. Leider ist es nicht bei allen Modellen möglich, die Rückseite abzunehmen und durch eine neue Variante zu ersetzen. Als Alternative stehen Cases bereit, die Sie über die Rückseite ziehen. Leider verdicken diese Cases das Smartphone jedoch. Skins sind deshalb praktischer und werden einfach als dünne Folie auf die Rückseite geklebt. Solche Folien sind auch mit Struktur erhältlich und kosten bis zu 15 Euro. DeinDesign zum Beispiel bietet auf der eigenen Internetseite entsprechende Folien an, mit denen sich jedes Smartphone aufwerten lässt. Einige Produkte erlauben es sogar, eigene Fotos und Motive auf die Folie aufzubringen. Damit sind den Gestaltungsmöglichkeiten des Mobilgerätes kaum Grenzen gesetzt. Ihr Smartphone ist mit keinem anderen mehr vergleichbar.

Natürlich lässt sich neben der Rückseite des Smartphones auch dessen Display verschönern. Von der Marke Crocfol ist zum Beispiel eine Displayfolie mit dem Namen "Stardust" erhältlich. Ist das Display ausgeschaltet, glitzert es auffällig. Haben Sie das Smartphone angeschaltet, und das Display leuchtet, wird die Folie transparent. Die Sicht beeinträchtigt die Folie also nicht. Falls Sie das ausgeschaltete Display als Schminkspiegel verwenden möchten, dann wählen Sie die Folie "Magic Switch", die Crocfol ebenfalls anbietet. Auf diese Weise lässt sich gemeinsam mit der Verschönerung des Smartphones auch dessen Funktionsumfang erweitern.

Mehr Abwechslung für den Bildschirmhintergrund

Schon ein einfaches Hintergrundbild für das Smartphone sorgt für Abwechslung. Die Hersteller bieten bereits einige Bilder an. Sie können aber auch eigene Fotos oder Downloads aus dem Internet verwenden. Tippen Sie einfach für einen Moment auf einen leeren Bereich des Startbildschirmes. Es sollte sich jetzt ein Menü öffnen. Hier können Sie Widgets und Designs einstellen und das Hintergrundbild ändern. Jedes Gerät bietet andere Einstellmöglichkeiten und benennt diese auch teilweise anders. Bei Sony finden Sie mit "Widgets & Apps", "Design", "Hintergrund" und "Starteinstellungen" gleich vier solcher Optionen. Falls Sie ein Smartphone von HTC besitzen, finden Sie die Einstellungen unter "Personalisieren". Wählen Sie also die Option Hintergrund aus, und stellen Sie dann das gewünschte Bild ein. Statt statischer Fotos können Sie auch einen Live-Hintergrund verwenden, der mit Effekten versehen ist. Jeder Hersteller bietet zahlreiche eigene Designs an.

Je nach Benutzeroberfläche können Sie in den entsprechenden Einstellungen neben dem Bildschirmhintergrund weitere Bildschirmbereiche konfigurieren. Bei Samsung ist das zum Beispiel der Sperrbildschirm, den Sie auch grafisch anpassen können.

Themes verhelfen zu einem neuen Look

  1. Wenn Sie das Betriebssystem des Smartphones gänzlich verändern möchten, empfiehlt sich die Verwendung von Themes.
  2. Themes gestalten die gesamte Benutzeroberfläche um. Das betrifft Farben ebenso wie Icons oder den Hintergrund.
  3. So schaffen Sie ein neues und gleichzeitig einheitliches Design. HTC bietet mit Sense eine eigene Nutzeroberfläche für solche Einstellungen.
  4. Unter "Personalisieren" und "Szenen" finden Sie entsprechende Designs. Bei Sony müssen Sie für einen Moment auf einen leeren Bereich des Homescreens tippen, um zu den Themes zu gelangen, die sich bei diesem Anbieter Designs nennen.
  5. Der Go Launcher für das Betriebssystem Android gehört zu den beliebtesten seiner Art und umfasst besonders viele Themes, aus denen Sie auswählen können.
  6. Der Launcher ersetzt vollständig die Benutzeroberfläche Ihres Smartphones. Wenn Sie die Software entfernen, ist alles wieder beim Alten.
  7. Haben Sie den Launcher installiert, legt dieser auf dem Startbildschirm ein Icon mit der Bezeichnung "Thema" oder "Themes" ab.
  8. Wenn Sie darauf klicken, gelangen Sie in den Go Store und können dort zwischen kostenfreien und kostenpflichtigen Themes auswählen.
  9. Haben Sie einige Themes aus dem Store heruntergeladen, erreichen Sie diese über den Homescreen.
  10. Dazu tippen Sie einfach für kurze Zeit auf eine freie Fläche. Unter "Thema" sehen Sie nun einen Download-Pfeil, auf den Sie tippen müssen.
  11. Wählen Sie jetzt das Thema aus, das Sie einrichten möchten, und tippen Sie zur Bestätigung auf "App". Jetzt kann die Anpassung Ihres Homescreens erfolgen.

Alternative zu den Standard-Klingeltönen

Viele Standard-Klingeltöne auf Smartphones sind nicht sehr lange zu ertragen. Viel besser wäre es, wenn Ihr Smartphone einfach eines Ihrer Lieblingslieder abspielen würde. Falls Sie noch keine Musik auf Ihr Smartphone geladen haben, müssen Sie das Gerät zuerst mit dem PC verbinden. Verwenden Sie hierfür ein USB-Kabel, und erlauben Sie dann den Zugriff auf den Speicher. Sie sehen hierzu eine entsprechende Meldung auf dem Display des Smartphones. Auf dem PC sollte sich ein Fenster öffnen, das die automatische Wiedergabe anbietet. Wählen Sie hier "Ordner öffnen" aus. Jetzt haben Sie Zugriff auf den Speicher Ihres Smartphones. Der Speicher erhält im Explorer auch ein Icon mit dem entsprechenden Laufwerksbuchstaben, worüber ebenfalls ein Zugriff möglich ist.

Sie müssen jetzt nichts weiter tun, als die gewünschten MP3-Dateien in den Ordner "Music" zu verschieben. Der Ordner befindet sich auf der obersten Ebene des Speichers. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie diesen Ordner auch einfach selbst erstellen. Wenn Sie danach Ihren Player für die Wiedergabe von Musik starten, finden Sie die kopierten Titel auf Ihrem Smartphone.

Falls Sie noch nicht über einen passenden Player für Musik verfügen, können Sie einfach eine geeignete App aus dem Play Store von Google herunterladen. Wenn Sie in das Kontextmenü einer Musikdatei gehen, können Sie hier "Als Rufton festlegen" auswählen. Halten Sie den Finger einfach einen kurzen Moment auf dem Titel, oder tippen Sie auf die drei Punkte.

Die Individualisierung von Klingeltönen kann aber noch einen Schritt weitergehen. Es ist zum Beispiel möglich, jedem Anrufer einen eigenen Klingelton zuzuweisen. So erkennen Sie sofort, wer mit Ihnen Kontakt aufnehmen möchte.

Custom-ROMs erlauben das Aufspielen neuer Betriebssysteme

Möglich ist auch ein Austausch des Betriebssystems. Über ein sogenanntes Custom-ROM lässt sich das Betriebssystem nämlich komplett überspielen. Die Custom-ROMs umfassen speziell angepasste Versionen von Android, die zahlreiche nützliche Zusatzfunktionen bieten. Eine große Anzahl dieser Betriebssysteme ist optisch ansprechender als das Standard-Android. Cyanogenmod bzw. dessen Nachfolger LineageOS gehören zu den bekanntesten Custom-ROMs. Selbst auf älteren Smartphones können Sie von dessen Funktionsvielfalt profitieren. Da sich eine große Community um das Betriebssystem kümmert und dieses weltweit eine hohe Verbreitung genießt, lassen sich auftretende Fragen in der Regel schnell klären. Für Probleme lässt sich fast immer eine Lösung finden. Wer demnächst ein komplett neues Betriebssystem für sein Smartphone ausprobieren möchte, sollte sich daher LineageOS unbedingt einmal ansehen.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Kommentare
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top Bildershows
1
Keine Folge verpassen
Immer und überall Serien und Filme genießen? Dank Smartphone, Tablet und Co.mehr
4
Zum Welt-Emoji-Tag
Was wären Chat-Nachrichten ohne die kleinen, bunten Emojis? Weniger unterhaltsam!mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige