Aufruf des Router-Menüs beim Fritzbox-Login

Aufruf des Router-Menüs beim Fritzbox-Login
Bild 1 von 2

Aufruf des Router-Menüs beim Fritzbox-Login

© AVM

Der Hersteller AVM gönnt seiner Fritzbox regelmäßig Updates. Die Update-Optionen und Statistiken sind in den Einstellungen zu finden. So kommen Sie an diese heran.

So gelangen Sie in das Fritzbox-Menü:

Zuerst müssen Sie einen Webbrowser wie Chrome oder Firefox auf Ihrem PC öffnen. Dabei ist egal, welches Betriebssystem Sie verwenden. Gleich, ob Windows 10, Windows 7 oder Linux - das Einloggen funktioniert mit allen PC-Betriebssystemen. In der Adresszeile des Browsers geben Sie anschließend http://fritz.box ein und drücken danach die Enter-Taste. Hierbei passieren bereits häufig Fehler in Form von Vertippern. (Manche geben hier http fritz box, fritz!box oder fritz.bpx ein.) Den Punkt zwischen "fritz" und "box" dürfen Sie in keinem Fall vergessen.

Alternativ ist auch die Eingabe der Fritzbox-IP-Adresse möglich. Das sieht dann etwa so 192.168.1.1 oder so 192.168.178.1 aus. Am schnellsten lässt sich die aktuelle IP-Adresse über ipconfig herausfinden. Wenn der Zugriff dennoch nicht klappen will, überprüfen Sie die Schreibweise. Dabei müssen Sie das http:// unbedingt weglassen. Die IP-Adresse besteht nur aus Zahlen, die durch einen Punkt getrennt sind. Andere Zeichen wie das kleine "L" (l) oder auch Pipes (|), die Sie auf Ihrer Tastatur links vom "Y" finden, tauchen niemals in einer IP-Adresse auf. Die Vorgehensweise beim Aufruf der Fritzbox-Benutzeroberfläche ist immer dieselbe, egal welches Modell Sie einsetzen. Ob es sich dabei nun um eine Fritzbox 6840 LTE oder eine 7490 handelt, spielt keine Rolle. Falls der Aufruf mit keiner Adresse gelingt, versuchen Sie es mit 169.254.1.1. Diese IP-Adresse hat AVM für Notfälle reserviert.

Zusammenfassung:

  • Eingabe von http://fritz.box in die Adresszeile des Browsers
  • Alternative Eingabe 192.168.178.1
  • Falls nichts geht: Fritzbox zurücksetzen

Stop! Bevor Sie damit beginnen, die Fritzbox zurückzusetzen, sollten Sie prüfen, ob der Router mit Strom versorgt wird. Sie erkennen das an mindestens einem leuchtenden Lämpchen. Zudem muss eine Verbindung zum Rechner bestehen, auf dem der Browser geöffnet wurde. Im Optimalfall ist die Box mit dem PC über ein Netzwerkkabel und nicht übers WLAN verbunden. Es muss in einer der LAN-Buchsen der Fritzbox stecken. Auf gar keinen Fall in der DSL-Buchse. Anders als ein LAN-Kabel ist WLAN vergleichsweise anfälliger für Störungen. Beim Aufruf des Fritzbox-Menüs muss übrigens keine Internetverbindung bestehen. Tragen Sie die Fritzbox ruhig zum PC und verbinden Sie diese mit dem Rechner und dem Stromnetz. Falls Sie einen Laptop nutzen, können Sie ihn natürlich auch zum Router tragen.

Die Benutzeroberfläche der Fritzbox öffnet sich immer noch nicht …

Wenn Sie genau wie beschrieben vorgegangen sind, Sie aber immer noch nicht ins Menü kommen, sollten Sie Ihre Fritzbox neu starten. Hierfür müssen Sie ein paar Minuten einkalkulieren. Zuerst nehmen Sie die Box kurz vom Stromnetz und warten dann ein paar Sekunden. Danach verbinden Sie die Box wieder mit dem Stromnetz. Ein Zugriff ist erst wieder möglich, wenn der Neustart abgeschlossen ist. Zeigt der Browser eine leere weiße Seite an, sollten Sie den Browser-Cache leeren. Falls Ihnen das zu umständlich ist, benutzen Sie einfach einen anderen Browser, um sich in die Fritzbox einzuloggen.

Ein weiteres Hindernis, das bei der Eingabe auftreten kann, ist, dass die Adresse schon manuell vergeben wurde. In dem Fall müssen Sie unter der Windows-Systemsteuerung das Netzwerk- und Freigabecenter öffnen. Klicken Sie unter "Netzwerk und Internet" auf "Adapteroptionen ändern". Klicken Sie auf die Fritzbox-Verbindung mit der rechten Maustaste. Hier müssen Sie erst "Eigenschaften" auswählen und danach "Internetprotokoll Version 4". Klicken Sie hier auf "Eigenschaften" und prüfen Sie, ob die Option "IP-Adresse automatisch beziehen" ausgewählt wurde. Das Gleiche gilt für die DNS-Serveradresse.

Wenn nichts mehr hilft: Fritzbox zurücksetzen

Haben Sie es endlich geschafft, das Menü anzuzeigen? Dann muss nur noch eine Hürde genommen werden: das Einloggen mit Ihrem Nutzernamen und dem Passwort. Haben Sie eines von beiden oder beides vergessen, gibt es keinen Workaround mehr. Sie müssen dann die Fritzbox auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Hierzu wählen Sie im Fritzbox-Menü im Browser den Punkt "System -> Sicherung -> Werkseinstellungen". Wählen Sie hier den Menüpunkt "Werkseinstellungen laden". Die Standarddaten fürs Login befinden sich auf einem Aufkleber auf der Unterseite des Geräts. Diese sollten Sie direkt wieder abändern und zudem ein sicheres Passwort verwenden.

Sie können den Reset auch über ein Telefon durchführen, indem Sie das Telefon an die Fritzbox hängen. Sie müssen dann den Code #991*15901590* am Telefon eintippen und durch Abnehmen des Hörers bestätigen. Nach ein paar Sekunden legen Sie den Hörer wieder auf. Hinweis: Das Telefon muss per ISDN verbunden sein. Das Schnurlostelefon darf keine direkte Verbindung mit der Fritzbox haben. Keypad für Sonderzeichen müssen Sie nur einrichten, wenn das Telefon nicht an der Fritzbox-Basisstation angemeldet ist. Ansonsten ist dies nicht erforderlich. Im Telefon gibt es den Menüpunkt "Betrieb an Telefonanlagen -> Wahloptionen -> Wahl von * und #. Hierüber lässt sich die Keypad-Funktion einrichten.

Tipp: Fern-Login mit MyFritz

Die Fritzbox können Sie nicht nur aus Ihrem eigenen Netzwerk erreichen, sondern auch aus der Ferne. Hierüber lassen sich beispielsweise eingegangene Anrufe checken. Hierfür steht Ihnen die MyFritz-Funktion zur Verfügung. Diese muss allerdings vorbereitet werden.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Am Freitag findet wieder der alljährliche Black Friday statt. Unzählige Unternehmen bieten ihren Kunden Sparaktionen ...mehr
Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu – und pünktlich zu Weihnachten lohnt es sich stets, nach Notebook-Angeboten ...mehr
Nokia hält Patente auch auf Technik, die wesentlich für Mobilfunklösungen ist. Hat Daimler ein solches Patent verletzt?mehr
Anzeige