So löschen Sie Ihren Microsoft-Account

Als Windows-Nutzer hat man fast automatisch einen Microsoft-Account. So löschen Sie Ihre Daten!
Bild 1 von 42

Als Windows-Nutzer hat man fast automatisch einen Microsoft-Account. So löschen Sie Ihre Daten!

© Getty Images

Keine Verwendung mehr für Ihr Microsoft-Konto? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Account restlos löschen und verbleibende Spuren beseitigen.

Microsoft-Account löschen in wenigen Schritten

Vielleicht satteln Sie von Windows auf macOS oder Linux um und benutzen Microsofts andere Dienste wie Outlook oder Skype ebenfalls nicht. Dann brauchen Sie im Prinzip auch kein Konto mehr bei dem Unternehmen. Der Löschvorgang ist simpel, viel beachten müssen Sie nicht - und auch zeitlich gesehen können Sie in wenigen Minuten schon fertig sein.

Beginnen wir mit dem einfachsten Punkt: Melden Sie sich zuerst mit Ihren bestehenden Zugangsdaten an. Anschließend werden Sie gefragt, ob Sie den Account wirklich schließen möchten. Nach der Bestätigung sind Sie allerdings noch nicht fertig, denn Microsoft löscht das Konto dann erst nach Ablauf von 60 Tagen. Falls Sie es sich bis dahin anders überlegen, können Sie die Löschung auf derselben Seite auch wieder rückgängig machen.

Account löschen: Was muss ich beachten?

Einige Punkte sollten Sie nicht vergessen, bevor Sie zur Tat schreiten:

  • Guthaben, das noch mit Ihrem Microsoft-Account verknüpft ist, geht verloren. Wenn Sie also noch einige Euros auf dem Konto haben, sollten Sie diese wahrscheinlich vorher ausgeben. Potenzielle Ziele sind vielleicht Xbox- und PC-Spiele, Skype-Guthaben, Apps aus dem Store und so weiter.
  • Unter " Dienste & Abonnements" listet der Microsoft-Account alle Dienste auf, die mit dem Konto verknüpft sind. Da sollten Sie auf jeden Fall nachschauen, um etwa wiederkehrende monatliche Zahlungen zu deaktivieren, sofern notwendig.
  • Microsoft bietet mit Healthvault eine Datenbank an, in der Sie Ihre Gesundheitsdaten speichern können (wie es etwa einige Fitness-Tracker machen). Diese Daten liegen bis zur Löschung des Kontos permanent in der Cloud. Über diesen Link können Sie sie herunterladen.

Ganz wichtig: Daten, die etwa bei OneDrive oder Outlook liegen, gehen unwiederbringlich(!) verloren. Nutzen Sie den Cloud-Speicher von Microsoft ausgiebig, sollten Sie also sicherstellen, dass Sie diese Daten vorher herunterladen. Nach Ablauf der 60 Tage sind die Daten nicht mehr abrufbar.

… und der Windows-Schlüssel?

Windows 10 verwendet normalerweise einen Produktschlüssel, der mit Ihrem Konto verknüpft wird. Ist das Konto weg, entfällt auch diese einfache Methode der Anmeldung und Verifizierung der Windows-Version. Lesen Sie daher zur Sicherheit Ihren Produktschlüssel aus, bevor Sie das Konto schließen. Dafür stehen im Internet viele verschiedene Freeware-Tools bereit.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Wozu dient eigentlich die Datei Pagefile.sys unter Windows? Und wie lässt sich diese Datei bearbeiten, verschieben und ...mehr
Die USA werden nicht müde, ihre Verbündeten vor der 5G-Technik des chinesischen Technologieriesen Huawei zu warnen.mehr
Ohne Digitalisierung sind die Klimaziele kaum zu erreichen - davon ist Grünen-Chef Robert Habeck überzeugt. Bei ...mehr
Anzeige