Windows 10: So lösen Sie Probleme mit dem Startmenü

Das Startmenü bei Windows ist das Tor zu allen Apps und Programmen. Aber was tun, wenn es sich nicht mehr öffnet?
Bild 1 von 7

Das Startmenü bei Windows ist das Tor zu allen Apps und Programmen. Aber was tun, wenn es sich nicht mehr öffnet?

Wir geben Ihnen wertvolle Tipps, mit denen Sie Startmenü-Probleme bei Windows 10 rasch beheben können.

In schöner Regelmäßigkeit bitten uns Leser, ihnen bei Problemen mit dem Startmenü von Windows 10 zu helfen, denn urplötzlich lässt sich das Windows-10-Startmenü nicht mehr öffnen. Ein Grund ist hierfür nicht erkennbar. Der Klick auf den Startmenü-Button schafft ebenso wenig Abhilfe wie die Betätigung der Windows-Taste.

Eines vorweg: Halten Sie Ihre Windows-10-Installation über Windows Update nach Möglichkeit immer aktuell, indem Sie die monatlich veröffentlichten, kumulativen Updates aufspielen. Damit lassen sich nicht nur Sicherheitslücken schließen, sondern auch Bugs beheben, von denen Nutzer immer wieder berichten.

Wenn also das Startmenü von Windows 10 urplötzlich nicht mehr funktionieren sollte, stehen Ihnen drei Methoden zur Auswahl, um es wiederzubeleben. Die ersten beiden Methoden lassen sich schnell und ohne viel Aufwand anwenden. Methode 3 ist hingegen eine Radikalkur. Das Problem lässt sich also definitiv beheben - mit mehr oder weniger großem Aufwand.

Windows-Startmenü funktioniert nicht? So schaffen Sie Abhilfe!

  1. 1. Methode: Reparieren defekter Systemdateien

    Für die Startmenü-Probleme Ihres Windows-10-Systems könnten wichtige Windows-Systemdateien verantwortlich sein. Aus irgendeinem Grund wurden die Dateien beschädigt und müssen daher repariert werden. Für die Reparatur dieser Systemdateien stehen Windows-Bordmittel über die Powershell zur Verfügung.

    Um die Powershell aufzurufen, müssen Sie die Windows-Taste plus "R" drücken und im Eingabefenster "powershell" eingeben. Anschließend öffnen Sie per Rechtsklick mit der Maus das Kontextmenü des Powershell-Icons. Sie finden es rechts unten in der Taskleiste. Wählen Sie den Menüpunkt "An Taskleiste anheften". Danach schließen Sie die Powershell wieder. Rufen Sie nun mit der rechten Maustaste das Kontextmenü des Powershell-Icons auf und klicken Sie auf "Als Administrator ausführen". Die Powershell startet nun mit Administratorrechten.

    Bestimmt fragen Sie sich, warum wir so umständlich vorgehen. Wir hätten doch auch einfach die Powershell mit Admin-Rechten starten können. Nun ist es so, dass in vielen Fällen nicht nur der Windows-Startbutton Probleme bereitet, sondern auch das benachbarte Sucheingabefeld. Falls nicht, können Sie auch "powershell" in das Sucheingabefeld eingeben und per Rechtsklick die "Windows Powershell" in den Suchergebnissen "Als Administrator starten", indem Sie diesen Menüpunkt im Kontextmenü auswählen. Folgenden Befehl geben Sie jetzt in der Powershell ein: "sfc /scannow" Drücken Sie dann die Enter-Taste. Daraufhin überprüft Windows die Systemdateien und repariert sie bei Bedarf. Der Vorgang kann etwas dauern. Falls Windows eine defekte aber nicht reparierbare Systemdatei entdeckt, können Sie durch Eingabe des Befehls "dism /online /cleanup-image /restorehealth" in die Powershell, die fehlenden Systemdateien neu herunterladen.

  2. 2. Methode: Neuinstallation der Modern-Apps

    Manchmal kann eine Neuinstallation von unter Windows 10 genutzten Modern-Apps helfen. Das brauchen Sie allerdings nicht von Hand zu erledigen. Über folgenden Befehl lässt sich das in der Powershell auch automatisieren. Um Tipparbeit zu sparen und Tippfehler zu vermeiden, kopieren Sie per Copy & Paste den folgenden Befehl einfach in die Powershell:  Get-AppXPackage -AllUsers | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register "$($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml"}. Starten Sie danach den Rechner neu. Falls das Startmenü wider Erwarten nicht funktionieren sollte, hilft nur noch die dritte Methode.

  3. 3. Methode: Neuinstallation von Windows 10

    Bei Methode 3 handelt es sich zweifelsohne um die radikalste Maßnahme. Sie führt aber letzten Endes zum Erfolg. Es geht darum, Windows 10 komplett neu zu installieren. Bevor Sie damit beginnen, empfehlen wir, von wichtigen Daten und Dokumenten ein Back-up zu erstellen. Loggen Sie sich anschließend mit der Tastenkombination Windows-Taste + L aus. Klicken Sie auf den Ausschaltbutton unten rechts im Willkommensbildschirm. Bei gedrückter Shift-Taste klicken Sie dann auf die "Neu Starten"-Schaltfläche. Windows 10 wird nun im Recovery-Modus gestartet. Hier können Sie dann den PC-Reset durchführen.


Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Nicht immer ist die recht umfangreiche Anzahl an Benachrichtigungen im Windows 10 Info-Center gewünscht. Wir zeigen, ...mehr
Viele Kunden warten mit dem Kauf ihrer Wunschobjekte, bis es spezielle Angebotze gibt. Für Kunden von Amazon Prime ...mehr
Mobilfunk-Betreiber melden ausgeklügelte Einbrüche in Unternehmensnetze. Dabei könnten sensible Daten von hunderten ...mehr
Anzeige