Die 7 besten Tipps, um Spinnen fernzuhalten

Haben Sie auch Angst vor Spinnen? Wir haben Tipps, wie Sie die Krabbeltiere aus Ihrem Zuhause fernhalten können!
Bild 1 von 47

Haben Sie auch Angst vor Spinnen? Wir haben Tipps, wie Sie die Krabbeltiere aus Ihrem Zuhause fernhalten können!

© Imago/blickwinkel

Spinnen können manchmal ganz schön lästig sein - vor allem, wenn man Angst vor ihnen hat. Wir verraten Ihnen, was Sie gegen die Krabbeltierchen tun können.

Ekel vor Spinnen

Gehören Sie auch zu den Menschen, die nicht mit einer Spinne in einem Raum sein möchten? Auch, wenn Spinnen alles andere als gefährlich sind, ist die Angst vor den Krabbeltieren weit verbreitet. Wir geben Ihnen sieben Tipps um Spinnen fernzuhalten.

Die 7 besten Tipps, um Spinnen fernzuhalten:

  • Minzöl einsetzen

    Spinnen empfinden bestimmte Gerüche als unangenehm, unter anderem den von Minzöl. Besorgen Sie sich das Öl, mischen Sie es mit Wasser und füllen Sie es in eine Sprühflasche, mit der Sie das Gemisch auf Fenstern und Türen verteilen. Ergebnis: Die Spinnen kommen gar nicht erst rein. 
  • Lavendelduft versprühen

    Eine Alternative zum Minzöl stellt Lavendelöl dar. Dieses vermischen Sie ebenfalls mit Wasser und sprühen wiederum Fenster und Türen regelmäßig ein. Kleiner Tipp: Wer sich eine Spinnen-Abwehr wünscht, die noch dazu dekorativ ist, stellt eine Lavendelpflanze im Topf auf das Fensterbrett.
  • Kastanien auslegen

    Sammeln Sie im Herbst häufig Kastanien mit Ihren Kleinen? Dann sollten Sie nicht nur witzige Figuren daraus basteln, sondern die eine oder andere Kastanie zur Seite legen um sie auf dem Fenstersims zu platzieren. Spinnen mögen den Geruch von Kastanien nicht und werden sich von Ihnen fernhalten.
  • Fliegengitter aufhängen

    Vielleicht schützen Sie bereits mit einem Fliegengitter vor lästigen Wespen und Mücken. Lassen Sie das Gitter auch an den kalten Tagen hängen, können Spinnen nicht in Ihre Wohnung krabbeln. 
  • Essensreste entfernen

    Spinnen halten sich besonders dort auf, wo Sie Essensreste finden. Beseitigen Sie daher Krümel und Co. sofort und halten Sie Ihre Wohnung sauber. Wer zudem noch zu Putzmitteln mit Zitrusduft greift, schützt sich doppelt, denn auch Zitrusgeruch ist für Spinnen ein rotes Tuch.
  • Nutzen Sie einen Ultraschallstecker

    Ultraschallstecker werden einfach in eine freie Steckdose gesteckt und helfen dabei Spinnen aus der Wohnung zu vertreiben.
  • Fangen Sie Spinnen ein und setzen Sie sie aus

    Spinnen sollten Sie niemals töten, denn sie sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems. Wer sich nicht traut, die Spinne mittels Tuch und Glas einzufangen, kann auch zu einem speziellen Spinnenfänger greifen, die man beispielsweise im Internet kaufen kann. Anschließend die Spinne einfach draußen frei lassen. 

Gerade in der kälteren Jahreszeit suchen Spinnen aber warme Wohnungen und Häuser auf, um sich dort vor der Kälte in Sicherheit zu bringen.

Wer Spinnen nicht mag und die lästigen Tierchen lieber loswerden will, sollte das eine oder andere nützliche Mittel gegen die Störenfriede ausprobieren. 

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Keine Lust auf Fitnessstudio? An der Strandfigur für den Bikini lässt sich auch zu Hause arbeiten. Etwa mit diesen ...mehr
Ein hartes Workout bei starker Hitze bringt einige Gefahren mit sich. Was es beim Sport im Sommer zu beachten gibt, ...mehr
Blaualgen sind in natürlichen Gewässern nicht unüblich, gerade im Sommer. Warum sind die Bakterien so gefährlich für ...mehr
Anzeige