Akku-Apps für Android: Den Verbrauch im Blick

Akku-Apps für Android: Den Verbrauch im Blick
Bild 1 von 13

Akku-Apps für Android: Den Verbrauch im Blick

© Samsung
06.11.2018 - 07:45 Uhr

Möchten Sie sich nicht auf die vergleichsweise simple Darstellung der Akkuladung unter Android verlassen, empfehlen wir Ihnen diese kostenlosen Apps.

Ohne Strom nichts los

Smartphones sind praktisch, aber gleichzeitig nicht mehr viel wert, wenn der Akku leer ist. Damit aus Ihrem Handy kein teurer Briefbeschwerer wird, sollten Sie den aktuellen Verbrauch daher immer im Überblick haben. Weil das mit Bordmitteln von Android auch in Version 9.0 noch immer nicht einfach ist, stellen wir Ihnen einige hilfreiche Apps aus dem Play Store von Google vor.

Die besten Apps für den Akku

  1. Battery Monitor Widget

    Wunder können Apps natürlich nicht verrichten - und Battery Monitor Widget zeigt, dass auch diese App die Regel bestätigt. Dafür bekommen Sie ein Tool, das die verfügbaren Restlaufzeiten wesentlich präziser anzeigt und Ihnen außerdem nützliche Widgets zur Seite stellt. Zusätzlich gibt es noch einen praktischen Alarm obendrauf, damit Sie einen zu kleinen Ladestand nicht versehentlich übersehen. In der kostenlosen Version sind seit kurzer Zeit auch alle wirklich wichtigen Funktionen mit an Bord, sodass einem Download nicht viel im Wege steht. Die Übersicht zeigt Ihnen beispielsweise an, wie viele Ladezyklen Ihr Akku noch aushalten wird, wie lange es noch dauern wird, bis der Akku vollständig geladen ist, und vieles mehr.

    Die Widgets auf dem Homescreen zeigen Ihnen wichtige Parameter wie den Akkustand in Form einer Tankanzeige, weiterhin gibt es noch recht präzise Restlaufzeiten dazu und das Design können Sie auch weitgehend selbst bestimmen. Mit einem Protokoll ist Battery Monitor Widget ebenfalls ausgestattet, Sie bekommen also Einblick in die letzten Stunden, welche App am meisten Strom verbraucht, wie hoch die anliegenden Temperaturen sind und mehr. Sie müssen das Smartphone übrigens gar nicht unbedingt entsperren, da die Akkuladezeit auch auf dem Sperrbildschirm dargestellt wird. Falls Sie Geld ausgeben möchten, steht Ihnen für etwa 2 Euro auch eine werbefreie Version zur Verfügung. Mehr Funktionen gibt es dafür aber nicht, es verschwindet also nur die (ohnehin unaufdringliche) Werbung. Nur auf eine deutsche Version müssen Sie leider komplett verzichten.

    Zur App

  2. Super Battery Saver

    Diese App verspricht, dass Ihr Smartphone im Alltag länger durchhält. Außerdem soll es eine kürzere Ladezeit garantieren. Da auch die Entwickler von Super Battery Charger nur mit Wasser kochen, schafft die App das Wunder der längeren Laufzeit nur durch Maßnahmen wie dem Deaktivieren bestimmter Funktionen. Dazu zählt etwa das Ausschalten von Bluetooth oder WLAN, außerdem wird GPS deaktiviert. Weiterhin regelt die App automatisch die Helligkeit des Bildschirms, wobei viele Smartphones das ohnehin bereits können. Sobald das Handy bemerkt, dass das Gerät an einer Steckdose hängt, werden Helligkeit und Co. komplett auf das Minimum zurückgefahren. Das soll dabei helfen, dass das Smartphone am Ende schneller geladen wir als ohne Super Battery Saver.

    Nicht ganz so praktisch ist die Tatsache, dass die automatische Ladung nur in der kostenpflichtigen Version verfügbar ist. In der normalen Version müssen Sie die Funktion immer manuell aktivieren. Übrigens ist die App nebenbei auch noch ein Tool für Informationen rund um die Batterie. Beispielsweise bekommen Sie Daten über den Zustand des Akkus, über die Temperatur, die anliegende Spannung, das Lade-Niveau und mehr. Sobald das Handy voll aufgeladen ist, gibt es außerdem ein wahrnehmbares Geräusch von sich. Dann können Sie das Gerät vom Akku trennen, um auf lange Sicht den Akku zu schonen. Nicht ganz so praktisch ist die Tatsache, dass viele der Funktionen für das Energiesparen natürlich auch die Kommunikation einschränken - gekappter WLAN-Verbindung sei Dank.

    Zur App

  3. Battery Lifespan Extender

    Diese App möchte die Ladung Ihres Smartphones verlängern, sie gibt Warnungen bei Überladungen aus und überwacht gleichzeitig auch die Temperatur. Letztere Eigenschaft schreibt sich der Battery Lifespan Extender ganz besonders groß auf die Fahne, da zu heiße Akkus leiden können - Leistung, Gesundheit und Lebensdauer des Akkus lassen nach. Ein Problem wird das vor allem dann, wenn der Akku fest im Gerät verbaut ist, da ein Wechsel für den durchschnittlichen Nutzer dann kaum machbar ist. Sinnvoll sind auch die Benachrichtigungen: Beispielsweise können Sie Werte definieren - wie vielleicht 30 Prozent und 90 Prozent. Sobald einer der beiden Werte erreicht ist, schlägt Battery Lifespan Extender Alarm. Das kann sinnvoll sein, um das Gerät so früh wie möglich an die Steckdose zu hängen oder es davon zu trennen.

    Warnsignale erhalten Sie ebenfalls, wenn die Temperatur unter -10 Grad Celsius sinkt oder 40 Grad übersteigt. Aus diesem umfangreichen Datensatz bastelt Battery Lifespan Extender am Ende auch eine geschätzte Prognose über die verbleibende Lebensdauer des Geräts - aber nur dann, wenn Sie sich für 2,19 Euro die kostenpflichtige Variante kaufen. Dafür bekommen Sie unter anderem aber auch noch ein Zeitdiagramm, auf dem Sie die momentane Akkuladung sehen und bis zu zehn Tage in die Vergangenheit schauen können. Dadurch können Sie übermäßige Akkufresser schnell identifizieren. Weitere Daten sind etwa die Spannung oder ein noch genaueres Temperaturprofil. Übrigens können Sie in Battery Lifespan Extender auch festlegen, dass Sie nachts Ihre Ruhe haben möchten. Die erwähnten Benachrichtigungen sind dann ausgeschaltet.

    Zur App

  4. Ampere

    Diese App mit einem knackigen und einprägsamen Namen teilt Ihnen beispielsweise die Ladegeschwindigkeiten mit - und zwar sehr detailliert. Ampere merkt etwa, mit welchem Ladegerät Sie gerade arbeiten und kann daher auch Empfehlungen für Ihr bestes verfügbares Gerät aussprechen. Sogar unterschiedliche Stromquellen hat die App im Angebot. Falls Steckdose A schneller arbeitet als Steckdose B, wird Ihnen dies Ampere mitteilen. Die jeweils aufgenommenen und auch abfließenden Ströme werden bis in den Milliampere-Bereich genau analysiert. Das heißt, dass Sie auch die stromfressenden Apps nicht nur grob, sondern sehr genau im Überblick behalten können. Dafür braucht Ampere auch nicht viel Zeit. Sollten Sie also eine neue Lieblings-App haben, wird Ihnen die App sofort eine Warnung aussprechen, falls Sie den Akku leer saugt.

    Über diese Funktionen hinaus zeigt Ampere vor allem Hausmannskost. Es gibt also zum Beispiel Informationen zur Gesundheit des Akkus oder zur maximalen Kapazität. Eine kleine Einschränkung gibt es: Sie werden durch Ampere nicht erfahren, wie lange der Akku noch durchhält. Die Information gibt es zwar, allerdings beruft sich die App dafür einfach auf die im Gerät eingebaute Diagnose und leistet keine selbstständige Arbeit. Sollten Sie Ampere für 1,19 Euro kaufen, bekommen Sie weitere Funktionen wie Widgets, außerdem werden Sie nicht mehr über Werbung stolpern. Nachrichten gibt es auch noch, sodass das Tool bei niedrigem Akkustand oder zu heißer Batterie Warnungen ausgibt - und für diese Features müssen Sie keinen Cent ausgeben.

    Zur App

  5. dfndr battery

    Komischer Name? Richtig! Wahrscheinlich soll dfndr wohl für "defender" ohne Vokale stehen. Wichtiger als die Bezeichnung ist jedoch die Funktionalität - und die hat es vor allem auf eine erhöhte Akkulaufzeit abgesehen. Das Premium-Feature von dfndr ist eine Funktion, um im Hintergrund aktive Apps komplett in den Ruhezustand zu schicken und damit den RAM nicht mehr zu belasten. Außerdem verkürzt die App die Zeit, die bis zur Deaktivierung des Bildschirms in den Standby-Modus vergeht. Die Helligkeit reguliert das Programm, falls nötig, ebenfalls. Die Einstellungen von dfndr sind dabei deutlich rustikaler als die in Smartphones eingebaute Sensorik, wodurch sich auch die verlängerte Akkulaufzeit erklärt. Selbst winzige Kleinigkeiten - wie beispielsweise Vibrationen bei eingehenden Nachrichten - schaltet das Tool aus.

    Sehr gut fällt die Laufzeitprognose aus, da diese auch das Anwenderprofil berücksichtigt. Beispielsweise spuckt Ihnen dfndr Werte für Spieler aus - oder für Personen, die viele HD-Videos schauen oder Musik hören oder auch nur Messenger verwenden. Warnmeldungen haben es auch noch an Bord geschafft, sodass Sie ein leerer Akku niemals vollständig überraschen sollte. Im Praxistest werden Sie schnell bemerken, dass Sie mit installiertem dfndr wesentlich mehr Zeit mit Ihrem Smartphone verbringen können. Unter Umständen wird Ihnen aber auch auffallen, dass einige Funktionen nicht mehr verfügbar sind - falls das Programm etwa Internet- und Bluetooth-Verbindungen kappt oder den GPS-Dienst deaktiviert. Alle Features bietet die App übrigens kostenlos an, nur eine deutsche Version gibt es noch nicht.

    Zur App

  6. Bataria

    Widgets und ein Energiesparmodus sind die Alleinstellungsmerkmale von Bataria. Praktisch ist, dass sich die App direkt auf dem Startbildschirm platziert. Dort reicht ein kurzes Antippen des Icons, um das Smartphone in einen Energiespar-Zustand zu versetzen. Auf magische Art und Weise passiert das natürlich nicht, vielmehr werden dabei die üblichen Features deaktiviert: Funkverbindung und Synchronisation von Daten werden eingestellt, das Display strahlt außerdem weniger hell. Was Sie von Bataria genau verlangen, können Sie recht genau definieren. In den Einstellungen dämmen Sie beispielsweise die Deaktivierung des WLAN oder Bluetooth ein, Animationen werden deaktiviert oder der Timeout des Bildschirms beläuft sich auf nur noch eine Sekunde. Erfahrene Anwender freuen sich über die Einstellungsvielfalt in jedem Fall.

    Sehr schön ist ein automatisches Feature, das die Sparfunktionen zu einer bestimmten Tageszeit aktiviert. Vielleicht nehmen Sie Ihr Handy zur Arbeit mit, aber dürfen es dort nicht benutzen. Dann schaltet Bataria beispielsweise von vormittags bis 16:00 Uhr in den Sparmodus, sodass das Smartphone nach der Arbeit noch schön voll ist. Wenn Sie ein wenig Geld ausgeben (1,65 Euro kostet die Premium-Version der App), bekommen Sie mehr Widgets für den Startbildschirm. Die Funktionen ändern sich davon unabhängig aber nicht. Ein letzter Kritikpunkt ist eventuell die Tatsache, dass es Bataria nicht komplett in Deutsch gibt. Die wenigen englischen Nachrichten und Einstellungen sind aber auch ohne besondere Sprachkenntnisse zu verstehen.

    Zur App

  7. DU Battery Saver

    Diese App verspricht mehr Geschwindigkeit für Android selbst, zeigt Ihnen besonders stromhungrige Apps an und soll somit auch die Nutzungszeit des Smartphones selbst verlängern. Damit positioniert sich DU Battery Saver ein wenig als Alleskönner - und kann dieses Versprechen auf den ersten Blick auch halten. Beispielsweise deaktiviert DU Battery Saver Apps, die im Hintergrund laufen und ungefragt Strom fressen, zusätzlich bietet das Tool diverse Nutzerprofile etwa für Gamer oder typische E-Mail-Schreiber und vieles mehr. Im Laufe der Zeit analysiert das Programm auch Ihr Nutzungsverhalten und schlägt davon ausgehend vor, wie Sie die Batterie in Ihrem Handy am besten schonen können. Nicht fehlen darf natürlich auch die Berechnung der Restlaufzeit, die bei DU Battery Saver sehr akkurat ausfällt.

    Zusätzlich verfügt die App über eine umfangreiche Diagnose sowohl für Hardware als auch Software sowie auch einen App-Cleaner. Damit schmeißt DU Battery Saver automatisch Apps vom Handy, die einfach zu viel Strom verbrauchen. Blind ist diese Funktion natürlich mit Vorsicht zu genießen. Insgesamt wird die Nutzung des Programms aber in jedem Fall dazu führen, dass die Batterie im Alltag länger durchhält. Nebenbei räumt DU Battery Saver übrigens auch Datenmüll auf und löscht Dateien, die Sie nicht brauchen. Auch hier sollten Sie vor dem Löschvorgang kontrollieren, dass nicht doch wichtige Daten vom Gerät verschwinden. Einziger Nachteil: Bislang ist der DU Battery Saver nur in Englisch erhältlich, eine deutschsprachige Version ist zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinlich.

    Zur App

  8. AccuBattery

    Mehr Akkuladung über den Tag und auch mehr Gesundheit für die Batterie selbst verspricht diese App. Letzteres Feature unterstützt AccuBattery vor allem, weil sich der Entwickler der begrenzten Dauer der aktuellen Akku-Technologie bewusst ist und aktiv gegensteuern möchte. Zwar wird auch dieser Programmierer nicht zaubern können, aber der Effekt wird eingedämmt. Erreicht wird dies, indem AccuBattery beispielsweise Alarm schlägt, sobald der Akku einen bestimmten Level erreicht hat. Diesen Wert können Sie selbst festlegen und etwa auf 90 Prozent definieren. Durch Vermeiden einer vollständigen Aufladung reduzieren Sie Stress für den Akku und verhelfen ihm somit zu einem längeren Leben. Nachteilig daran ist höchstens, dass Sie natürlich trotzdem selbst aktiv werden und das Kabel vom Handy trennen müssen.

    Zusätzlich liefert Ihnen die App Prognosen ab - etwa darüber, wie viel Zeit noch vergeht, bis das Handy selbst im Standby vollständig entladen ist oder wie lange Sie noch spielen können, bevor sich das Display abschaltet. Welche App verbraucht den meisten Strom? Auch darüber wird Sie AccuBattery aufklären. Weiterhin gibt es sehr exakte Ladungswerte, die in mAh ausgegeben werden. Geben Sie Geld für die Pro-Version aus, wird der Stromverbrauch der CPU in Echtzeit dargestellt, außerdem gibt es Chroniken über den Stromverbrauch pro Tag und viele weitere Statistiken. Werbung entfällt dann natürlich ebenso. Insgesamt werden Sie nach der Installation von AccuBattery garantiert mehr Informationen über Ihren Akku haben als jemals zuvor.

    Zur App

  9. Akku & Batterie HD

    Einfacher Name, einfache Funktion: Diese App berechnet unter anderem, wie lange das Smartphone aktuell noch durchhalten wird und zu welcher Uhrzeit Sie das Gerät wahrscheinlich wieder an die Steckdose hängen müssen. Dabei wertet die App alle Funktionen aus, die das Handy aktiv nutzt. Dies ergibt am Ende ein sehr genaues Gesamtbild der Restlaufzeit, die das Tool auch auf unterschiedliche Art und Weise anzeigt. Beispielsweise verrät Ihnen Akku & Batterie HD, wie lange Sie noch telefonieren oder Videos bei YouTube schauen können. Für Spiele existiert diese Funktion ebenso und auch bei der GPS-Navigation oder beim Aktivieren der Taschenlampe gibt die App nicht auf. Features wie eine Temperaturmessung für den Akku oder die Messung der anliegenden Spannung runden das Gesamtpaket elegant ab.

    Für die nachträgliche Analyse ist besonders praktisch, dass Sie ein umfangreiches Verlaufsdiagramm erhalten. Darin sehen Sie nicht nur, wann Sie besonders viel Strom verbrauchen, sondern auch, welche Apps dafür verantwortlich sind. Die auch im Hintergrund besonders stromhungrigen Kandidaten können Sie dann einfach aussortieren. Flexible Einstellungen bietet Akku & Batterie HD ebenfalls, sodass Sie etwa Nachrichten visuell an Ihren Geschmack anpassen. Die App startet übrigens auf Wunsch automatisch, sobald Sie das Ladekabel mit dem Smartphone verbinden. Auf dem Startbildschirm verwenden Sie hingegen Widgets - und sogar ein Live-Hintergrund lässt sich bei Bedarf installieren, der aber (ironischerweise) natürlich mehr Strom verbraucht als ein gewöhnliches Display. Akku & Batterie HD ist komplett in deutscher Sprache erhältlich und kostet aktuell keinen Cent.

    Zur App

  10. Battery Booster Lite

    So "Lite" ist diese App gar nicht, denn sie verspricht unter anderem eine Überwachung von Akku-Funktionen, die Optimierung der Laufzeit und auch die nachträgliche Kontrolle der getroffenen Entscheidungen. Konkret überwacht Battery Booster Lite etwa die aktuelle Entladung der Batterie sowie die noch zur Verfügung stehenden Laufzeiten. Zusätzlich bringt das Programm vier unterschiedliche Modi für die Energieeinsparung mit. In Battery Booster Lite können Sie außerdem bestimmte Apps einzeln überwachen lassen, falls Sie ein spezielles Programm im Verdacht haben. Dieses Protokoll lässt sich auch auf alle Apps ausdehnen und schaut maximal 72 Stunden in die Vergangenheit. Bei Bedarf können Sie die "bösen" Apps auch gleich aus dem Tool heraus deinstallieren, um sofort Strom zu sparen.

    Battery Booster Lite schlüsselt den aktuellen Verbrauch auch nach Anwendungsfeld auf. So erkennen Sie etwa, wie viel Zeit Sie noch für die Telefonie haben oder für das Anschauen von Videos. Im Hintergrund aktive Apps dürfen Sie ebenfalls schließen - oder gleich den automatischen Modus einsetzen. Damit wildert Battery Booster Lite einfach zwischen den aktiven Apps und schmeißt alle Stromfresser raus. Das kann unter Umständen natürlich dazu führen, dass wichtige Apps geschlossen werden. Auch Aussagen zum Akku selbst trifft das Tool. So erkennen Sie im hübsch designten Interface beispielsweise, wie heiß der Akku aktuell ist, welche Informationen es zur Entladung zu übermitteln gibt oder welche Spannung in den letzten Tagen vorlag. Über ein Widget für den Startbildschirm rufen Sie all diese Funktionen mit einem kurzen Antippen vom Startbildschirm auf. Battery Booster Lite ist in Deutsch im Play Store erhältlich.

    Zur App

  11. Power Battery

    Mehr Laufzeit für Android-Geräte möchte Power Battery liefern. Dieses Ziel wird, wie bei vielen anderen Programmen auch, durch eine Optimierung des aktuellen Betriebsmodus erreicht. Die Stärke der App ist eine Funktion, mit der Sie die Laufzeit-Prognose bis zur Erschöpfung des Akkus anhand Ihres Nutzerprofils ablesen können. Spieler sehen also einen anderen Wert als Menschen, die nur ab und zu telefonieren. Konkret funktioniert dies, indem Power Battery einzelne Apps im Blick behält und die Stromkiller identifiziert und daraus ableitet, wie Sie das Smartphone vorrangig nutzen. Bei Bedarf werfen Sie diese Programme dann auch gleich über Bord und sorgen so für ein längeres Leben Ihres Handys.

    Spannung, Temperatur oder Kapazität Ihres Akkus interessieren Sie? Auch dafür hält Power Battery die notwendigen Antworten parat, denn Informationen zu all diesen Parametern lesen Sie in dem ansprechend designten Programm mit einem Blick ab. Übrigens geht die App über das hinaus, was sie verspricht. So ist etwa noch ein Programm an Bord, um Datenmüll vom Handy zu schmeißen. Ein Speichermanager hat es auch in Power Battery geschafft, besonders RAM-hungrige Apps können Sie damit ausfindig machen und gleich deaktivieren. Durch die vielen unterschiedlichen Einstellungen passen Sie das Tool zu guter Letzt noch so an, dass es Ihren Wünschen entspricht - um so beispielsweise die Deaktivierung der WLAN-Funktion komplett zu unterbinden.

    Zur App

  12. Batterie-Anzeige

    Ein sehr schlichter Name für ein auch relativ schlichtes, aber leistungsfähiges Analyse-Tool. Die Berechnung zur Restlaufzeit bis zur Aufladung ist ebenso fester Bestandteil wie die Anzeige der aktuellen Restlaufzeiten. Dabei geht Batterie-Anzeige auch sehr präzise vor: Informationen über die Temperatur und die vorliegende Spannung präsentiert Ihnen das Programm genauso wie die bereits genannte Restlaufzeit. Weiterhin überwacht das System den Energieverbrauch ab dem letzten Anschluss an eine Steckdose. Das führt dazu, dass Sie für einen sehr exakt definierten Zeitraum Aussagen über die wirklich stromhungrigen Apps treffen können. Damit Sie für alle Informationen nicht immer tief in die App eintauchen müssen, gibt es zwei praktische Widgets für den Startbildschirm gleich noch dazu. Wie viel Ladung aktuell noch zur Verfügung steht und was das in Minuten bedeutet, erfahren Sie also direkt dort.

    Eine weitere Stärke ist das sehr simple Interface, das in nur zwei Designs enthalten ist und alle Informationen sehr minimalistisch präsentiert. In diesem Fall ist das eine Stärke von Batterie-Anzeige, denn so reduziert sich einerseits der Stromverbrauch und andererseits werden trotzdem keine wichtigen Daten vorbehalten. Vorteilhaft ist die Installation des Programms auch dann, wenn Sie ein kleines Handy mit einer Diagonalen von weniger als 5 Zoll besitzen, da selbst dort noch alle Daten sichtbar sind. Am Design dürfen Sie trotzdem noch ein wenig basteln, indem Sie beispielsweise die Schriftart, die Farbe des Textes oder auch den Widget-Look anpassen. Insgesamt bleibt also festzuhalten, dass Batterie-Anzeige mit Abstand die einfachste App in unserer Übersicht ist - aber genau das kann eben auch eine Stärke sein.

    Zur App

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Mit vermeintlichen Rechnungen versuchen Kriminelle derzeit verstärkt Trojaner auf deutschen Rechnern zu verbreiten.mehr
Auf bestimmte Themenbereiche spezialisierte Suchmaschinen erzielen oft wesentlich bessere Ergebnisse als Klassenprimus ...mehr
Das nächste große Update für Windows 10 wird vor allem die Geschwindigkeit erhöhen. Wir erklären Ihnen, wie das ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Gaming
Wie gewohnt geht es im Juli in Sachen Games deutlich gemütlicher zu, als im Frühjahr oder Herbst. Doch auch in den kommenden Wochen erscheinen einige vielversprechende Titel - so ...mehr
Highlights
Dass Antiquitäten für enorme Preise versteigert werden, ist weithin bekannt. Für technische Geräte gilt die Preissteigerung mit zunehmendem Alter eigentlich nicht. Eigentlich.mehr
Nackte Frauen, sexy Obstskizzen oder optische Täuschungen: für Facebook sind diese sexy Illusionen nicht geeignet. Aber für Sie!mehr
Anzeige