Vorbereitung und Datenumzug auf das neue iPhone 13

Vorbereitung und Datenumzug auf das neue iPhone 13
Bild 1 von 7

Vorbereitung und Datenumzug auf das neue iPhone 13

© Apple

Beim Umzug auf das brandneue iPhone 13 lauern ein paar Gefahren. Mit unseren Tipps bleiben Ihre Daten garantiert sicher.

So funktioniert der Umzug auf das iPhone 13:

  1. Die Vorbereitung

    Löschen Sie auf keinen Fall die Inhalte Ihres alten Geräts vorschnell. Auch wenn Sie Ihr neues iPhone 13 erfolgreich eingerichtet haben, sollten Sie aus Gründen der Sicherheit Ihr altes iPhone noch mindestens 2 bis 4 Wochen samt allen Inhalten aufbewahren. Denn während des Umzugs oder auch noch danach kann es durchaus zu Problemen kommen, bei denn Sie im schlimmsten Fall wertvolle Daten verlieren. Das ist keine Katastrophe, wenn Sie Ihr altes Gerät als "Datennotvorrat" beiseite gelegt haben.

  2. Das Backup

    Bevor Sie Daten löschen oder übertragen, sollten Sie unbedingt eine Sicherungskopie Ihres bisherigen iPhone-Modells erstellen. Mit dieser Maßnahme befinden Sie sich auf der sicheren digitalen Seite. Denn dank dieser Maßnahme kann keiner der nächsten Arbeitsschritte oder auch ein eventuelles Aufhängen des Programms während des Datentransportes zu einem ungewollten Verlust von wertvollen Daten führen.

    Die Sicherungskopie erstellen Sie über das Programm: "Finder" auf dem PC oder dem Mac, über iTunes oder auch ganz simpel in und über die Cloud. Das Backup sollten Sie VOR dem Löschen von Datenmüll durchführen. Denn falls Sie während des Löschvorgangs an der falschen Stelle klicken, haben Sie nichts zu befürchten. In dem Fall holen Sie sich die aus Versehen gelöschten Daten einfach wieder aus der Sicherungskopie zurück auf Ihr iPhone.

  3. So managen Sie Ihren Datenmüll

    Die nächsten Schritte in Richtung sicherer und schneller Umzug auf das neue iPhone betreffen das Datenmüll-Management.

    Je länger Ihr altes Smartphone im Einsatz war, desto mehr Daten haben sich im Speicher angesammelt. Nicht alle diese Daten sind sinnvoll oder erfüllen einen Zweck. Der Datenmüll besteht zum Beispiel aus: Einstellungen, beschädigten Daten oder Dateien, Caches und kaputten Apps oder Apps, die aus dem App Store entfernt wurden.

    Beschädigte Daten, Dateien und Dokumente sind übrigens auch unter dem Ausdruck "korrupte Dateien" bekannt. Dabei handelt es sich jedoch um eine sehr unglückliche Übersetzung des englischen Ausdrucks für beschädigte Dateien. Die Speicherfresser in Form von Datenmüll belegen nicht nur kostbaren Platz, sie verlangsamen auch die tägliche Performance Ihres iPhones und bremsen den Datenumzug unnötig ab.

  4. Wie trenne ich mich definitiv von alten und überflüssigen Daten?

    Der Kauf eines neuen iPhones kann mit einem Neuanfang verbunden werden. Bei einem radikalen Schnitt, also dem Löschen von bisherigen Daten, die man nicht mehr wirklich braucht, fragen sich User in der Regel, welche Daten dabei automatisch erhalten bleiben und welche Daten unwiderruflich ins digitale Nirwana geschickt werden.

    Aber über dieses Detail müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn die Daten, die Sie wirklich benötigen, bekommen Sie nach dem Einrichten des neuen iPhones 13 einfach aus der iCloud wieder.

    Wenn Sie sich tatsächlich zur Trennung von Ihren Datenaltlasten entschieden haben, hat das den Vorteil, dass die Einrichtung des neuen Geräts sehr fix vonstatten geht. Denn der größte Teil der Zeit, die für die Übertragung der Daten vergeht, wird für Ihre Einstellungen, Apps und weitere gespeicherten Daten gebraucht.

  5. Diese Daten bleiben natürlich erhalten:

    Das neue Betriebssystem, also iOs 15 wird mit dem Befehl "neues iPhone" ebenso installiert, wie die weiteren, zu Apple gehörenden Einstellungen. Also die Apps: Mail, Kontakte, Fotos, visuelle Dateien und der Kalender.

    In der Cloud gespeichert sind Ihre Fotos und weiteren Medien.

    Für die Ablage von Musik reicht in den meisten Fällen der kostenlose 5 GB Account. Videos und Fotos brauchen mehr Speicherplatz. Falls Sie nicht einen Speicher in der iCloud in der Größe von 200 GB oder gleich den riesigen mit 2 TB gemietet haben und Ihre visuellen Daten auch auf Ihrem neuen iPhone 13 haben möchten, müssen Sie das neue Gerät aus dem Backup heraus einrichten. Also vom PC oder aus der Cloud.

  6. Vorzüge der iCloud-Fotomediathek

    Sie möchten die Mediathek von Apple für Ihre Fotos nutzen? Das ist eine sinnvolle Sache. Denn darin bekommen Sie Ihre Fotos auf Ihrem neuen iPhone 13 in einer Voranzeige in einer geringen Auflösung auf das Display. Damit sparen Sie einiges an Ladezeit und Speicherkapazität.

  7. Und was passiert mit Chats und anderen Daten aus Social Media?

    Social-Media-Apps, Whatsapp oder andere Kommunikationsanbieter hinterlassen nicht automatisch Daten. Nach der Trennung von den Datenaltlasten sind die Chatverläufe und andere Daten nicht mehr verfügbar. Um an Ihre alten Chats und weitere Daten aus Ihrem Social-Media-Leben zu kommen, müssen Sie Ihr neues Gerät durch ein Backup einrichten.

  8. So funktioniert das erste Bankgeschäft mit dem neuen iPhone 13

    Bevor Sie mit dem neuen Gerät auf Ihr Bankkonto zugreifen können, müssen Sie die App und den TAN-Generator mit dem iPhone 13 verknüpfen. Das funktioniert am einfachsten, wenn Sie diese Aktion von Ihrem alten, also von der Bank verifizierten Smartphone aus starten. Sollten dennoch Probleme auftreten, lesen sie bitte die Infos, die Ihre Bank für solche Fälle auf der Webseite hinterlegt hat.

  9. Richtig zügig umziehen mit dem "Schnellstart"!

    Sie möchten sämtliche Einstellungen und Daten Ihres alten iPhones 1 zu 1 auf Ihr neues iPhone 13, das SE oder auf ein iPhone 12 übertragen? (Wir erwähnen hier auch das SE und das 12er Modell, da in diesen Fällen die gleichen Regeln gelten.)

  10. So funktioniert der Schnellstart

    Mit dieser Option werden die Daten nicht nur recht flott übertragen, Sie selbst müssen fast gar nichts dabei tun. Gleich nachdem Sie bei Ihrem neuen Gerät das WLAN, Sprache und Region festgelegt haben, müssen Sie nur noch bei beiden iPhones Ihren individuellen Passcode eingeben und schon geht es los mit der Übertragung der Daten.

    Allerdings hat der Schnellstart zwei potentielle Schwachstellen:

    1. Das "Schnell" bezieht sich, gerade wenn es sich um eine größere Menge Daten handelt, nur auf den Start. Der Transport selbst kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
    2. Es kommt vor, dass das Programm ins Leere läuft und sich komplett aufhängt.

  11. Das neue iPhone mittels eines Backups konfigurieren

    Diese Möglichkeit ist nicht die schnellste Option, aber sie punktet mit einem hohen Grad an Zuverlässigkeit.

    Beim Einrichten wählen Sie dazu die Option, das neue Gerät aus einem vorhandenen Backup wiederherzustellen. Ganz unabhängig davon, wo sich das Backup befindet (auf dem PC oder in der Cloud), läuft dieser Transport reibungslos.

    Der Umzug selbst allerdings benötigt ein recht großes Zeitfenster. Aber die bisherigen Erfahrungswerte besagen, dass diese Option ziemlich zuverlässig funktioniert.

  12. Welche Probleme sind bislang aufgetaucht im Zusammenhang mit dem neuen iPhone?

    Etwas seltsam muten die Fehler schon an, die in zwei Supportdokumenten von Apple behandelt werden. Sie betreffen das iPhone 13, wie auch das Mini 6 aus der iPad-Serie.

    Es kann nach dem Einrichten dieser Geräte vorkommen, dass nach der Wiederherstellung durch ein Backup, Probleme mit Widgets und/ oder Apple Music auftreten. Die Probleme bestehen darin, dass kein Zugriff auf den Musikkatalog und weitere Einstellungen, wie zum Beispiel die Synchronisierung mehr möglich ist.

    Apple hat direkt reagiert und ein Update für iOS 15 bereitgestellt. Mit diesem Fix wird der Fehler fix behoben. Dabei hat das Update einen Umfang von nicht ganz 500 MB, es braucht also erfreulich wenig Zeit für die Installation und nur einen kleinen Platz im Speicher.

Quelle: In Zusammenarbeit mit Macwelt
Top-Themen
Mit einer ab Dezember gültigen Gesetzesänderung steigt der Druck auf die Internetanbieter, den Verbrauchern die ...mehr
Gerade in der Vorweihnachtszeit begeben sich viele Menschen auf Schnäppchenjagd im Internet. Doch was günstig scheint, ...mehr
Am Freitag steigt erneut der alljährliche Black Friday. Viele Shops und Unternehmen bieten Sparaktionen zum ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.