Kostenlos eine Schufa-Auskunft beantragen

Kostenlos eine Schufa-Auskunft beantragen
Bild 1 von 6

Kostenlos eine Schufa-Auskunft beantragen

© stockfour / Getty Images

Sie würden gerne eine Schufa-Auskunft über sich selbst einholen? Wir zeigen Ihnen, wie das geht – Schritt für Schritt.

Bildershow: So beantragen Sie eine Schufa-Auskunft >>

Sie möchten endlich herausfinden, welche Details die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa genannt, über Sie gesammelt hat? Dann wird Ihnen dieser Beitrag weiterhelfen. Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen, wie Sie kostenlos an eine Schufa-Auskunft kommen. Einmal im Jahr können Sie einen Auszug kostenlos abrufen.

Schufa-Auskunft kostenlos beantragen

Wenn Sie einmal pro Jahr erfahren möchten, wo Ihr Score aktuell steht, brauchen Sie kein kostenpflichtiges Abonnement. Einen Dienstleister, der die Daten für Sie abfragt, benötigen Sie ebenfalls nicht. Nach Artikel 15 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) steht jedem Bürger in Deutschland das Recht zu, eine Kopie von seinen gespeicherten Daten bei der Schufa anzufordern.

Grundsätzlich sind Schufa-Auskünfte kostenlos. Es gibt aber auch kostenpflichtige Angebote. Daher ist der Weg zur kostenfreien Kopie ein wenig umständlich gestaltet. Wenn Sie die folgenden Schritte befolgen, ist der Weg zur kostenlosen Kopie jedoch ganz unkompliziert:

So beantragen Sie eine Schufa-Auskunft:

  1. Öffnen Sie zuerst die Webseite www.meineschufa.de.

  2. Scrollen Sie nun bis ans untere Ende der Webseite und klicken Sie dann bei "Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)" auf "Datenkopie bestellen". Alle Informationen, die die Schufa über Sie speichert, sind hier zu finden.

  3. Sobald Sie sich auf der neuen Seite befinden, müssen Sie erneut im untersten Bereich der Seite bei "Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)" auf den Link "Mehr Infos & Bestellung" klicken. Alle übrigen Dienste können Sie ignorieren, weil Sie diese nicht brauchen.

  4. Durch die wiederholte Einblendung von Gutscheincodes versucht die Seite Sie zu drängen, einen kostenpflichtigen Kauf zu tätigen. Die Gutscheincodes können Sie alle weg klicken, denn Sie brauchen diese ebenfalls nicht. Jeder Bürger kann ohnehin einmal im Jahr eine kostenlose Auskunft erhalten. Die Schufa möchte Sie vor allem dazu überreden, mit "meineSchufa kompakt" ein kostenpflichtiges Abonnement zu bestellen. Auch das wird von Ihnen nicht benötigt.

  5. In der Spalte ganz rechts sehen Sie "Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)". Klicken Sie hier auf "Jetzt bestellen".

  6. Auf der Bestellseite müssen Sie nur Ihren Namen, Geburtsdatum und Adresse eingeben. Eine Pflicht zur Angabe der E-Mail-Adresse besteht nicht.

  7. Erstellen Sie ein Foto von Ihrem Ausweis und laden Sie das Foto hoch. Die Angaben auf dem Ausweis wie Name und Adresse müssen unbedingt mit Ihren Eingaben identisch sein.

  8. Anschließend müssen Sie den Sicherheitscode eingeben und Ihre Eingaben mit einem Klick auf die Schaltfläche "weiter" bestätigen.

  9. Durch einen Klick auf "Absenden" werden die Daten an die Schufa übermittelt. Nachdem die Schufa Ihre Daten geprüft hat, sendet sie Ihnen den Auszug auf dem Postweg zu. Dieser Vorgang kann mehrere Tage, mitunter Wochen in Anspruch nehmen.

Falsche Angaben? Was dann zu tun ist

Prüfen Sie den Auszug sofort, nachdem Sie ihn erhalten haben. Falls die Auskunft veraltete oder falsche Daten enthält, haben Sie das Recht auf eine sofortige Korrektur der Daten. Zudem muss Ihnen die Schufa eine neue kostenlose Kopie mit den korrekten Daten zusenden.

Den Auszug rechtzeitig beantragen

Die Schufa ist nicht die einzige Auskunftei. Andere bedienen sich teilweise anderer Datenquellen. So können Sie sich bei allen Anbietern Kopien zwecks Einsichtnahme kostenlos zusenden lassen. Die hier erhältlichen Informationen sind beispielsweise ausreichend, um seine Bonität gegenüber einem Vermieter nachzuweisen. Teure Anträge müssen Sie daher nicht stellen. Besorgen Sie sich die Kopie, bevor Sie auf Wohnungssuche gehen, weil es ein bis zwei Monate dauern kann, bis Sie die Daten vom Anbieter erhalten. In aller Regel wird Ihnen die Kopie mit den Daten auf dem Postweg zugesandt.

Kostenpflichtige Abonnements erkennen

Bei allen Anbietern müssen Sie generell darauf achten, lediglich eine Kopie von den Daten zu bekommen, die Ihnen nach Art. 15 der Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO) zustehen. Viele Anbieter versuchen darüber hinaus, Sie zur Buchung eines Abonnements zu drängen. Das benötigen Sie aber definitiv nicht. Diesen Punkt müssen Sie bei der Bestellung beachten. Lassen Sie sich nicht in die Irre führen.

Schufa-Auskunft: Was steht drin?

In dem Auszug der Schufa werden Sie über die Daten informiert, die man von Ihnen gespeichert hat. Sie erfahren sowohl, woher die Daten stammen als auch an wen man sie weitergeleitet hat. Außerdem erfahren Sie die erfragten Wahrscheinlichkeitswerte im Hinblick auf einen Zahlungsausfall bei Ihnen. Dieses Scoring basiert auf gesammelten Erfahrungen. Es wird für eine Prognose auf die Zukunft herangezogen. Die Schufa errechnet dabei die Wahrscheinlichkeit, mit der Sie als Kunde Ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen werden. Die Datenkopie können Sie telefonisch beim Verbraucherservice unter der Rufnummer 0611-92780 oder online unter www.meineschufa.de anfordern.

Jeder kann selbst bei der Schufa seine Datenkopie einfach und schnell anfordern. Einen Dienstleister müssen Sie hierfür definitiv nicht beauftragen.

Schufa-Alternativen

  1. Creditreform Boniversum gibt kostenlos Auskunft

    Nicht nur bei der Schufa können Sie über Sie gespeicherte Daten kostenlos abrufen, sondern auch noch bei einigen Auskunfteien. Auch diese speichern Ihre Daten und geben sie weiter. Von Boniversum etwa können Sie sich die Daten auf dem Postweg zusenden lassen. Hierzu brauchen Sie bloß das Formular auf der Internetseite auszufüllen. Ebenfalls erhalten Sie hier einen Scorewert. Ein kostenpflichtiges Abonnement wird nicht benötigt.

  2. Experian: Infoscore Consumer Data GmbH

    Auf der Basis von Artikel 15 der DSGVO der Europäischen Union können Sie auch bei der infoscore Consumer Data GmbH eine kostenlose Kopie anfordern. Dabei gehen Sie ähnlich wie bei den anderen Anbietern vor. Die Anforderung der Daten erfolgt auch hier über die Webseite des Anbieters.

  3. Bei CRIF Bürgel Auskunft anfordern

    Bei CRIF Bürgel handelt es sich um eine Auskunftei für Bonitätsauskünfte. Die Datenkopie gibt es auch hier kostenlos. Hierzu müssen Sie die Webseite des Unternehmens aufrufen. Wie bei den vorgenannten Auskunfteien ist auch bei CRIF Bürgel ein Identitätsnachweis zu erbringen, damit Auskünfte erteilt werden können. Über das entsprechende Formular können Sie Ihre Kontaktdaten angeben. Die Kopie Ihres Ausweises können Sie dem Unternehmen sowohl faxen als auch per E-Mail zusenden.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Troubleshooting im Netzwerk dreht sich oft um das Transfertempo. Wie Sie Ihren Daten Tempo machen können, erklären wir ...mehr
Es gibt ganz einfache Tricks, wie Nutzerinnen und Nutzer von WhatsApp wichtige Textpassagen in ihren Nachrichten ...mehr
Als erstes Bundesland wird Schleswig-Holstein nicht die Lizenz für die Nutzung der Luca-App verlängern. Es gebe keinen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.