Gelüftet: 10 Geheimnisse über Männer

10 Geheimnisse, wie Männer ticken!
Sie denken, dass Sie alles über Männer wissen? Hier kommen 10 Geheimnisse, wie Männer ticken.
Bild 1 von 62

10 Geheimnisse, wie Männer ticken!

Sie denken, dass Sie alles über Männer wissen? Hier kommen 10 Geheimnisse, wie Männer ticken.

© Imago/Westend61

Sie denken, dass Sie alles über Männer wissen? Hier kommen 10 Geheimnisse, wie Männer ticken.

Männer weinen, lieben Fußball und sehnen sich nach Liebe. Soweit, so gut, aber wissen Sie wirklich, wieso Männer so sind, wie sie sind? Wir verraten Ihnen, wie Männer ticken und wieso sie sind, wie wir sie lieben.

Zehn Geheimnisse, die Sie so noch nie gelesen haben:

  1. Männer können Sex und Liebe nicht trennen

    Sie glauben, dass es ein rein weibliches Phänomen ist, dass man nach einem One-Night-Stand aufwacht und emotional verwirrt ist? Falsch! Auch das männliche Geschlecht kann nach einer gemeinsamen Nacht verknallt sein und auf mehr hoffen. Die Frage ist nur: was macht die Frau? Denn am Beginn der Beziehung steht und fällt alles mit ihrer Gelassenheit. Ist sie fordernd, zieht er den Schwanz ein. Bleibt sie distanziert, weckt es seinen Jagdinstinkt. Und bekanntlich wächst auf dem seine Liebe.

  2. Männer weinen öfter, als Sie denken

    Der Chef hat ihn vor allen Kollegen zu Sau gemacht? Die Kinder rauben ihm schon Morgens den letzten Nerv? Sie meckert ständig an ihm rum, weil er zuviel arbeitet? Garantiert trinkt er Bier gegen den Stress, geht zum Boxen oder Sqaush und regt sich am Telefon bei seinen Kumpels darüber auf. Aber: wenn er allein im Auto sitzt, dann weint er. Er braucht dafür nur an der roten Ampel zu stehen, zufällig Radiohead zu hören und schon bricht es aus ihm raus. Danach schämt er sich, macht Van Halen an und fährt weiter.

  3. Männer gucken aus Gewohnheit Fußball

    Jede Woche in der Kneipe? Alle Accessoires, vom Trikot bis zur Uhr? Wieso er seinen Verein so vergöttert, ist klar: er gibt ihm Halt. Er hat bei jedem Spiel eine Meinung, hat mit verbündeten und verfeindeten Männern immer ein Gesprächsthema und der Verein begleitet ihn sein Leben lang. Die Wahl des Vereins wird einmal entschieden und kann niemals revidiert werden. Nur, wenn er HSV und St. Pauli-Fan ist, geht das. Aber von Bayern München zum BV wechseln? Niemals!

  4. Männer wollen umarmt werden

    Sie glauben, dass er der starke Part mit der berühmten Schulter zum Anlehnen ist, ja? Aber auch er will mal Zuwendung und eine innige Umarmung. Und das nicht immer nur als Auftakt für Sex. Die Umarmung zwischendurch ist Balsam für jedes Ego, auch das von gestandenen Männern. Geben Sie sich einen Ruck und umarmen Sie ihn einfach mal. Er wird irritiert sein, aber sicher nicht ablehnend reagieren.

  5. Männer mögen ihren schwulen Kumpel

    Jede Frau will einen besten, schwulen Freund, weil die sich vermeintlich genau soviel Gedanken um Männer und das Aussehen machen, wie sie selbst. Kein Wunder, dass viele denken, Heteros würden nicht gern einen schwulen Freund haben. Doch das stimmt nicht. Viele Männer erkennen, dass der schwule Kumpel eine wertvolle Hilfe im Geschlechterkampf ist – und darüber hinaus ebenso an Ausgehen, Fitness oder Fußball interessiert ist. Vielleicht mit anderen Schwerpunkten, aber der Mann von Heute ist toleranter und offener, als Sie denken.

  6. Männer mögen Kitschfilme

    Ein richtiger Mann guckt Action-Filme und Romantic Comedies! Denn wie sonst lernt man, was die Frauenwelt will? Natürlich findet jeder Mann Ashton Kutcher oder Bradley Cooper eher mau, aber insgeheim sehnen sie sich danach, ein Frauenheld zu sein. Der trottelige Romantiker, der super aussieht und mit Humor Frauen bezirzt – gerade das ist wohl die geheimste aller Männerfantasien (neben der mit dem Dreier).

  7. Männer gucken genau so oft in Spiegel, wie Frauen

    Es gibt neuerdings sogar in Supermärkten Spiegel. Kein Mann, der sich nicht bei jeder Gelegenheit checkt. Muskeln, Bauch, Doppelkinn? Männer kennen ihre Schwachpunkte und suchen wie Frauen im Spiegelbild die Bestätigung, das alles in Ordnung ist. Und wenn ein Spiegel sagt, dass das was zu markant geworden ist, dann suchen auch Männer den nächsten Spiegel, um sich vo Gegenteil überzeugen zu lassen. Der einzige Unterschied: sie bleiben nicht wie Frauen offensiv davor stehen, um sich in aller Öffentlichkeit nachzuschminken. Sie würden auch nie in der U-Bahn den Schminkspiegel zücken. Aber gucken Sie mal genau hin, wie er sich in der U-Bahn-Tür abcheckt...

  8. Männer machen auch Diäten

    Nur eben heimlich. Sie erzählen nicht der ganzen Abteilung, dass sie gerade die Ananas-Diät machen oder einen Monat auf Schokolade verzichten. Frauen prahlen mit ihren Diäten aus zwei Gründen: sie wollen hören, dass sie die Diät doch gar nicht nötig haben 2. Sie hoffen durch die gesteigerte Aufmerksamkeit auf noch mehr Eigendisziplin. Männer brauchen weder das eine, noch das andere. Wenn sie entschieden haben, dass was runter muss, dann ziehen sie das durch. Und müssen sich dann auch nicht rechtfertigen, wenn sie die Diät abbrechen. (Daran sollten Frauen sich vielleicht mal ein Beispiel nehmen.)

  9. Männer sind nicht nur orgasmusfixiert

    Natürlich will er kommen, denn ein Mann ist schließlich auf der Welt, um sein Sperma zu verbeiten. Doch beim Sex geht es ihm um mehr, als nur das finale Tor. Wie beim Fußball legt er großen Wert auf Taktik, geschickte Spielzüge und eine spannende Begegnung. Wenn am Ende das erlösende Tor fällt, dann ist das super. Aber auch ein Unentschieden kann 90 Minuten lange Unterhaltung erster Klasse sein...

  10. Männer denken viel zuviel nach

    Wieso ruft sie nicht an? Findet sie mich gut? Werde ich sie wiedersehen? Was bedeutet ihre SMS? Und wieso ist sie online, aber schreibt mir nicht? Die Männerwelt hat nicht weniger Gefühlschaos im Kopf, wenn Interesse an einer Frau besteht. Sie haben es nur besser unter Kontrolle. Niemals würde ein Mann auf dem Flur nach dem Meeting einen Kollegen beiseite ziehen, um die SMS vom Wochenende analysieren zu lassen. Kein Mann leitet aus dem Büro Emails an den besten Freund weiter, damit der eine Antwort formuliert. Männer machen ihre Arbeit und grämen sich dann abends im Fitnessstudio, wieso sie seit zwei Tagen nicht geantwortet hat. Wenn dann, auf der Rudermaschine, eine SMS von ihr eintrudelt, freut er sich. Aber wird den Teufel tun, sofort zu antworten. Erstmal Sport. Männer sind Kopfmenschen. Und Frauen eben Bauchmenschen.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Vorsicht, wenn Sie gerne Emojis benutzen: Beim Flirten sind einige der Smileys fehl am Platz. Welche das sind, sagen ...mehr
Mit über 50 wird die Partnersuche etwas komplizierter, aber nicht unmöglich. Wir haben Tipps für Sie.mehr
Was muss ein Mann haben, damit er auf Frauen anziehend wirkt? Wir verraten es.mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige